Mini-Solarsysteme für Jedermann werden immer gefragter

Veröffentlicht am 23. Sep 2013 | Kategorie: Sonnenenergie | Ansichten: 1.705

Mit einer Solarstromanlage lässt sich nicht nur umweltfreundlich Energie erzeugen und damit etwas für das gute Gewissen tun, dank der großzügigen staatlichen Förderung lässt sich damit auch bares Geld verdienen. Bisher gab es allerdings den Haken, dass dies ein eigenes Haus mit passendem Dach oder alternativ eine Garage oder einen Carport am Haus voraussetzt. Wie in einem Artikel auf Spiegel Online berichtet wird, haben Hersteller wie Sun Invention oder GP Joule nun aber eine Lösung entwickelt, wie sich die Sonnenenergie auch ohne Eigenheim nutzen lässt. Sogenannte Mini-Solarsysteme können Jedermann zum Stromerzeuger machen – unabhängig ob man in einer Wohnung oder im eigenen Haus lebt. Sie bestehen aus einem oder mehreren Modulen, einem Wechselrichter und wenn man ihn möchte auch aus einem Batteriespeicher. Die Solarmodule können dabei einfach am Balkon oder auf der Terrasse befestigt werden und sollen sich auch einfach abbauen und bei einem eventuellen Umzug mitnehmen lassen.

Wie auf Spiegel Online weiter berichtet wird, sind solche Anlagen bereits ab etwa 500 Euro erhältlich und sollen an guten Standorten durchschnittlich bis zu 180 Kilowattstunden Strom im Jahr liefern. Bei den heutigen Strompreisen würden sich so rund 50 Euro an Energiekosten einsparen lassen, bei steigenden Strompreisen sogar noch mehr. Der saubere Strom lässt sich dabei ganz einfach über die normale Steckdose ins Stromnetz der Haushalte einspeisen, der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) behauptet allerdings, dass dies nicht ganz risikofrei wäre.

Artikel „Mini-Kraftwerke: Angriff der Photovoltaik-Guerilleros“, 23.09.2013, Siegel Online
Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/mini-photovoltaik-solarenergie-vom-eigenen-balkon-a-923219.html

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.