Luftverschmutzung ist Schuld, dass in China die Menschen früher sterben

Veröffentlicht am 10. Jul 2013 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 1.474

Wie im aktuellen Beitrag „Tödliche Luftverschmutzung: Smog kostet Chinesen 5,5 Lebensjahre“ in der Online-Ausgabe des Stern berichtet wird, hat die durch die boomende Wirtschaft, die Industrialisierung und die schnell wachsende Anzahl an neuen Autos auf Chinas Strassen ausgelöste Luftverschmutzung drastische Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen im Reich der Mitte. Kein Wunder, schließlich nahm der Smog beispielsweise im Januar 2013 in Städten wie Peking dramatische Ausmaße an. Mehr als eine halbe Milliarde Menschen im Norden des Landes soll voraussichtlich im Schnitt 5,5 Jahre früher sterben als unter Lebensbedingungen ohne Smog. Die Zahlen basieren auf einer Studie der der National Academy of Science der USA (PNAS) und zeigen wieder einmal, dass der Umstieg zu einer nachhaltigeren und umweltverträglicheren Lebens- und Wirtschaftsweise unverzichtbar ist – insbesondere auch im Hinblick auf Gesundheit und Lebensqualität.

Artikel „Tödliche Luftverschmutzung: Smog kostet Chinesen 5,5 Lebensjahre“, 09.07.2013, Stern.de
Link: http://www.stern.de/wissen/natur/toedliche-luftverschmutzung-smog-kostet-chinesen-55-lebensjahre-2035903.html

Tags zum Beitrag:
, , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.