CO2-Konzentration in der Erdatmosphäre erreicht immer neue Höchstwerte

Veröffentlicht am 03. Mai 2013 | Kategorie: Allgemein | Ansichten: 1.910

Wie Focus Online mit Hinweis auf die gemeldeten Daten der Scripps Institution of Oceanography an der Universität Kalifornien in San Diego vermeldet, wird die CO2-Konzentration in der Erdatmosphäre erstmals seit es Menschen gibt über den Wert von 400 Teilchen pro Million Luftteilchen (ppm) ansteigen. Am 1. Mai 2013 waren 399,5 ppm gemessen worden. Als die Scripps Institution of Oceanography mit ihren Messungen begann, lag der Wert bei 316 ppm, in der vorindustriellen Zeit bei nur 280 ppm. Laut den Experten habe die Konzentration den Wert von 300 ppm dabei in den vergangenen 800.000 Jahren zu keinem Zeitpunkt überschritten.

Nie zuvor stieg der Wert also schneller als seit der industriellen Revolution und die Forscher befürchten, dass der weiter ungebremste Anstieg die Erde stark verändern könnte. Vor allem, da nun erstmals die 400 ppm überschritten werden, und dennoch viele Menschen den Klimawandel weiter leugnen oder glauben, der Mensch würde mit seinem Handeln keinerlei Einfluss auf das Klima haben. Und selbst die Entscheider, die überzeugt sind, dass jede Ursache ihre Wirkung hat – also auch das verbrennen von milliarden Tonnen fossiler Energieträger – haben bisher keinen wirklichen Richtungswechsel durchgesetzt.

Artikel „Neue CO2-Rekordwerte: Kohlendioxid-Anstieg könnte die Erde stärker verändern als gedacht“, 03.05.2013, Focus.de
Link: http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/tid-30962/neue-co2-rekordwerte-kohlendioxid-anstieg-koennte…

Tags zum Beitrag:
, , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.