Zum Abgewöhnen: Kochrezepte und Fotos aus Mastbetrieben

Veröffentlicht am 21. Mrz 2013 | Kategorie: Essen & Trinken | Ansichten: 1.717

Auf Spiegel Online werden im Artikel „Diplomarbeit über Fleisch: Einmal gefolterte Pute, bitte“ einige Bilder aus der Diplomarbeit des Kommunikationsdesigner Denis Becker (www.denisbecker.com) vorgestellt. Dieser ist Vegetarier und hatte sich darin der Massentierhaltung auf besonders kreative Weise gewidmet. Neben ziemlich unappetitlichen Fotos aus der Tierzucht und kurzen Erklärungen zur Grausamkeit, die die Tiere in ihrem Kurzen Leben bis zur Schlachtung ausgeetzt sind, finden sich passende Rezepte, was aus Teilen der Tiere Leckeres gekocht oder gebraten werden kann. Mit seiner Arbeit will Becker seine Leser aufrütteln, denn hinter den geliebten Fleischgerichten stehen meist Lebewesen, die unter unsäglichen Bedingungen gehalten werden um möglichst billiges Fleisch zu „produzieren“. Nur über die Massentierhaltung mit all ihren Skandalen in den letzten Jahren kann schließlich der enorme Konsum von durchschnittlich 60 Kilo Fleisch im Jahr in Deutschland gewährleistet werden. Wer nicht vegetarisch lebt, der kommt beim anblick der Bilder vielleicht auf den Gedanken, den Fleischkonsum zu reduzieren und dafür Produkte von Tieren aus artgerechter Haltung zu kaufen.

Artikel „Diplomarbeit über Fleisch: Einmal gefolterte Pute, bitte“, 21.03.2013, Spiegel Online Unispiegel
Link: http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/diplomarbeit-ueber-fleisch-zustaende-in-der-massentierhaltung…

Tags zum Beitrag:
, , , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.