Es geht noch Besser: Recycling-Quote in Europa auf 35 Prozent gestiegen

Veröffentlicht am 25. Mrz 2013 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 1.373

Die gute Nachricht ist laut einem Bericht auf WiWo Green, dass der Anteil des Abfalls, der in der Europäischen Union nicht einfach verbrannt oder gar vergraben wird, von 2001 auf 2010 deutlich gestiegen ist. Laut einem Report der Europäischen Umweltagentur (European Environment Agency, EEA) von 23 Prozent auf immerhin 35 Prozent. Dementsprechend werden zwar mittlerweile rund 63 Millionen Tonnen Hausmüll wiederverwertet, etwa 64 Prozent aber eben nicht. Dabei schaden nicht nur die Verbrennung oder Müllhalden der Umwelt, sondern es werden auch wertvolle Rohstoffe vernichtet, die eigentlich zu neuen Produkten verarbeitet werden könnten.

Vorbildlich zeigen sich beim Recycling vor allem Österreich und Deutschland mit Recyclingquoten von 63 Prozent und 62 Prozent. Doch auch innerhalb der Staaten gibt es regional gewaltige Unterschiede wie ein Blick auf das Recycling in der Bundesrepublik zeigt. Während in der Region Trier bereits mehr als 90 Prozent des Hausmülls recycelt werden, sind es in der Hansestadt Hamburg gerade einmal rund 30 Prozent. In der Europäischen Union müssten sich einige Länder dabei deutlich mehr anstrengen, denn eigentlich ist bis zum Jahr 2020 eine EU-weite Recyclingquote von mindestens 50 Prozent festgeschrieben.

Artikel „Recycling: Europäer machen 63 Millionen Tonnen Müll zu neuen Produkten“, 25.03.2013, WiWo Green
Link: http://green.wiwo.de/recycling-europaer-machen-63-millionen-tonnen-mull-zu-neuen-produkten/

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.