Ziele der Bundesregierung für Elektromobilität könnten tatsächlich erreicht werden

Veröffentlicht am 01. Feb 2013 | Kategorie: Auto & Verkehr | Ansichten: 2.972

Eine Million Elektrofahrzeuge auf den deutschen Straßen bis zum Jahr 2020? Viele halten diese Pläne der Bundesregierung für absolut vermessen. Die Zahlen geben den Zweiflern bisher Recht, denn tatsächlich ist der Absatz von Elektrofahrzeugen und anderen Autos mit alternativem Antrieb in Deutschland noch so gering, dass man einen derart steilen Anstieg kaum vermuten dürfte. Die Zahl der angemeldeten Elektrofahrzeuge in Deutschland beläuft sich derzeit auf 6.000, in Österreich sind es sogar nur etwas mehr als 1.400.

Honda Jazz mit Elektroantrieb: Erster 2013 Fit EV in Kalifornien ausgeliefertEine Studie, die das Beratungsunternehmen Horváth & Partners mit dem Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship (SIIE) der EBS Business School im vergangenen Jahr durchgeführt hat, zeigt jedoch nun überraschenderweise, dass die Ziele der Regierung bis 2020 durchaus erreicht werden könnten. Beinahe 300 Experten der DACH-Region aus Unternehmen der Automobil- und Energiewirtschaft und verbundener Branchen beteiligten sich an der Studie, die nun schon zum zweiten Mal durchgeführt wurde. Und die Ergebnisse fallen in jedem Fall zugunsten der Elektromobilität aus, was selbst die Kritiker überrascht, denn die Verkaufszahlen von Elektrofahrzeugen sprechen derzeit noch eine ganz andere Sprache.

Besonders die hohen Anschaffungskosten für ein E-Auto lassen die meisten Verbraucher davor zurückschrecken, eine Limousine oder einen Kleinwagen zu kaufen, der nicht mit einem Verbrennungsmotor angetrieben wird. Dennoch dürfe nicht der Eindruck entstehen, dass es in Bezug auf die Elektromobilität in Deutschland und Österreich wenig Dynamik gibt, so der Studienverantwortliche Dr. Oliver Greiner. Tatsächlich scheint sich die Dynamik im Vergleich zum Vorjahr, als eine ähnliche Studie durchgeführt worden war, schon verändert zu haben. Damals gaben noch 56 Prozent der Befragten an, in Bezug auf die Veränderungen im Bereich der Elektromobilität eher abwartend und zurückhaltend zu sein, 2012 waren es nur noch 27 Prozent.

Es bleibt also noch die Hoffnung, dass sich das Konzept der Elektromobilität auch hierzulande in den kommenden Jahren durchsetzen wird. Steuerliche Anreize und andere Förderungsmaßnahmen wären zusätzlich wünschenswert. Am Angebot der unterschiedlichen Hersteller soll es nicht mangeln, denn die meisten großen Firmen bringen mittlerweile Alternativen zum herkömmlichen Motor auf den Markt. So ist in diesem Jahr zum Beispiel ein Honda Neuwagen mit Elektroantrieb in Europa zu erwarten.

Quelle Foto: Honda

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.