Aufgrund fehlender Netze können riesige Mengen Windstrom nicht genutzt werden

Veröffentlicht am 28. Nov 2012 | Kategorie: Windkraft | Ansichten: 5.024

Wie Focus Online schreibt, mussten Windparks in 2011 bereits dreimal so oft abgeschaltet werden wie im Jahr zuvor. Hintergrund sind die fehlenden bzw. veralteten Übertragungsnetze, die den Windstrom vor allem aus dem Norden in die Mitte und den Süden der Bundesrepublik transportieren. Insgesamt seien so mehr als 400 Gigawattstunden verloren gegangen, die den Betreibern der Windparks aber dennoch entschädigt werden. Zahlen muss für die riesigen Mengen Strom, die gar nicht erst produziert werden, am Ende dann aber wie immer vor allem auch der Verbraucher. Bleibt zu hoffen, dass der Netzentwicklungsplan der Bundesregierung daher schnell für Verbesserung sorgt.

Artikel „Zwangsabschaltung von Windparks: Strom für 116 000 Haushalte verpufft ungenutzt“, 28.11.2012, Focus Online
http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/bis-zu-407-gigawattstunden-strom-verloren-neuer-rekord-bei…

Tags zum Beitrag:
, , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. Vielleicht kann mir jemand erklären, warum wir bisher ein ausreichendes Stromnetz haben? Warum kann Windenergie nicht darüber verteilt werden?
    RS