Kostenloser BHKW Online-Check zur Nutzung von Kellerkraftwerken

Veröffentlicht am 13. Jun 2012 | Kategorie: Wohnungen & Häuser | Ansichten: 5.527

Ende Mai wurde vom Deutschen Bundestag die Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWK-G) beschlossen, die auch verstärkte Anreize zur Installation kleiner Kellerkraftwerke vorsieht. Hintergrund ist die deutlich bessere Energiebilanz sogenannter Blockheizkraftwerke (BHKW), die gleichzeitig Strom und Wärme vor Ort produzieren. Zur weiteren Unterstützung sind auch Änderungen am Mietrecht geplant, um die Installation von kleinen KWK-Anlagen im Rahmen von Contracting in Zukunft zu erleichtern. 400 dieser kleinen Kraftwerke sind bereits in den Kellern von Berlin in Betrieb und Interessenten bietet die Berliner Energieagentur in mehreren Schritten Unterstützung an.

Blick in ein Mini-BHKW
Foto: Berliner Energieagentur GmbH (BEA)

Der Einbau eines solchen BHKW lohnt sich nicht nur für die Umwelt sondern auch finanziell: Jede erzeugte Kilowattstunde Strom wird zukünftig mit einem Bonus von 5,41 Cent gefördert und auch bei der Anschaffung von neuen Anlagen gibt es bares Geld. Für kleine Kraftwerke im elektrischen Leistungsbereich unter 20 Kilowatt sieht die neue Förderrichtlinie einen einmaligen Investitionszuschuss in Höhe von bis zu 3.450 Euro vor. Es ist also jetzt die richtige Gelegenheit, über den Einbau eines BHKW zu entscheiden.

Wer überprüfen möchte, ob die Installation einer kleinen KWK-Anlage in der eigenen Immobilie überhaupt in Frage kommt, kann dies im kostenlosen Online-BHKW-Check auf der Internetseite www.b-e-a.de der Berliner Energieagentur tun. Benötigt werden u.a. Angaben zum Gebäudetyp, zum Energieverbrauch und zur derzeitigen Heizungsanlage. Die Antworten werden von den BEA-Experten ausgewertet. Fällt das Ergebnis des Online-Checks positiv aus, werden das Gebäude und die technischen Anlagen von einem BHKW-Experten vor Ort genau überprüft. Dabei steht vor allem die Frage im Mittelpunkt, ob es im Gebäude ganzjährig einen ausreichenden Wärmebedarf an Trinkwarmwasser und Heizungswärme gibt. BHKW werden darauf ausgelegt, einen möglichst hohen Anteil der Wärmegrundlast im Gebäude abzudecken.

Die Investition in eine kleine KWK-Anlage kann sich dabei auch schon für kleinere Gebäude mit einem Jahreswärmebedarf unter 100.000 Kilowattstunden rechnen. Die BEA prüft dies in allen Details unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit. Auch für den Fall, dass ergänzende Sanierungsmaßnahmen wie etwa die Dämmung von Wänden und Dachdecken oder der Einbau neuer Fenster, etc. sinnvoll wären, vermittelt die BEA einen geeigneten Energieberater. Dieser stellt detaillierte Berechnungen zum energetischen Zustand des Gebäudes an. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst eine Vor-Ort-Beratung mit bis zu 360 Euro. Der Einsatz der BEA-Experten hilft Gebäudeeigentümern dabei, Fehlinvestitionen zu vermeiden.

Investition und Betrieb aus einer Hand

Im Fall von Gebäuden mit mehreren Wohn- oder Gewerbeeinheiten kann die BEA über das sogenannte „Contracting“ sogar die gesamte Energieversorgung übernehmen. Zu diesem Zweck wird mit dem Gebäudeeigentümer ein Energieliefervertrag über Wärme, Strom und bei Bedarf auch Kälte abgeschlossen. Die einzelnen Mietparteien erhalten dso die Möglichkeit, günstigen BHKW-Strom aus dem eigenen Haus zu beziehen. Sämtliche Investitionen in das BHKW und die Modernisierung der Heizungsanlage, Planung, Wartung und den fehlerfreien Betrieb der Anlage übernimmt die BEA. Sollten darüber hinaus weitere bauliche Sanierungsmaßnahmen geplant sein, ist durch die hohe Einsparung von Primärenergie, die durch das BHKW erreicht wird, die Voraussetzung für weitere günstige Förderkonditionen, z.B. ein KfW-Kredit, gelegt.

In BHKW wird im Vergleich zur herkömmlichen Energieerzeugung weniger Brennstoff eingesetzt. Dadurch wird weniger Kohlendioxid freigesetzt. Die CO2-Minderung beläuft sich gegenüber einer konventionellen Stromerzeugung auf bis zu 115 Tonnen jährlich. Mini-BHKW lohnen sich daher nicht nur unter Kostengesichtspunkten, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Weitere Informationen: www.b-e-a.de

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. Hallo Christopher,

    vielen Dank für den Tipp bzgl. kostenlosen BHKW Rechner. Es gibt zwar auch einen von der Energieagentur NRW, allerdings beschränkt sich dieser auf Mehrfamilienhäuser.
    Ein Einbau auf der eigene Seite des Rechners kostet 900€!!!

    Gruß,
    Mathias