Solarförderung soll bereits ab 9. März 2012 um bis zu 30 Prozent gekürzt werden

Veröffentlicht am 23. Feb 2012 | Kategorie: Sonnenenergie | Ansichten: 2.298

Wie Focus Online berichtet, wollen Bundesumweltminister Norbert Röttgen und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler die Förderung für Solarstrom bereits ab dem 9. März 2012 massiv senken. Die rund 30 Prozent weniger sollen zwar nur für große Solarparks gelten, aber auch Hausbesitzer, die nach diesem Datum eine Photovoltaikanlage auf ihrem Hausdach in Betrieb nehmen, sollen 20 Prozent weniger bekommen (Für Anlagen bis 1.000 Kilowatt 16,5 Cent und für Dachanlagen 19,5 Cent). Darüber hinaus soll die Vergütung dann ab Mai 2012 pro Monat um weitere 0,15 Cent gesenkt werden.

Hintergrund war die massive Inbetriebnahme von Solarstromanlagen und die damit verbundene Kostenexplosion. Experten weisen zudem darauf hin, dass die Förderung gesenkt deutlich werden sollte, da auch die Preise für Solaranlagen in den letzten Jahren rapide gesunken sind. Laut Focus Online haben sie sich seit 2006 sogar mehr als halbiert. Die stark gesunkenen Preise ind vor allem auf die starke Konkurrenz aus Fernost zurückzuführen, sie sind aber auch die Voraussetzung dafür, dass die Solarenergie wettbewerbsfähig wird. Das bedeutet, dass die Erzeugung einer kWh Solarstrom in Zukunft nicht mehr kosten soll als die einer kWh Strom aus einem Kohlekraftwerk (wobei dann hier eigentlich die Kosten der Umwelt- und Klimaverschmutzung eingerechnet werden müssten, was den Kohlestrom deutlich teurer machen würde).

Artikel „Gekürzte Solarförderung: So lohnt sich die Solaranlage noch“, 23.02.2012, Focus Online
Link: http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/gekuerzte-foerderung-so-lohnt-sich-die-solaranlage-noch…

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.