China verpflichtet seine Fluggesellschaften zum Boykott der CO2-Abgabe der EU

Veröffentlicht am 06. Feb 2012 | Kategorie: Flugzeuge & Reisen | Ansichten: 1.871

Im Beitrag „Europäischer Gerichtshof weist Klagen von US-Airlines gegen Ausweitung des Emissionshandels zurück“ wurde den amerikanischen Fluggesellschaften bereits klar gemacht, dass sich jeder, der in Europa unternehmerisch tätig wird und seinen geschäften nachgeht, auch an die in Europa gemachten regeln zu halten hat. Die chinesische Regierung geht gleich noch rigoroser vor und verpflichtet ihre Fluggesellschaften, den in der Europäischen Union gesetzlich vorgeschriebenen Emissionshandel zu boykottieren. Als Begründung führt China an, dass die CO2-Abgabe den betreffenden Grundsätzen des UN-Rahmenabkommens für den Klimawandel und internationalen Luftfahrtvorschriften widerspreche. Weshalb sich die Luftfahrtbranche generell so gegen die CO2-Abgabe stemmt, ist bei zusätzlichen Kosten von lediglich zwei bis zwölf Euro bei einem Langstreckenflug allerdings nicht wirklich ersichtlich. Im Gegnzug zum Strom der Bahn und Benzin oder Diesel ist Kerosin nämlich selbst in Deutschland steuerbefreit.

Artikel „Streit mit der EU: Peking verbietet Airlines Zahlung der CO2-Abgabe“, 06.02.2012, Welt Online
Link: http://www.welt.de/wirtschaft/article13853708/Peking-verbietet-Airlines-Zahlung-der-CO2-Abgabe.html

Tags zum Beitrag:
, , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.