China ist vielleicht doch zu international verbindlichem Klimavertrag bereit

Veröffentlicht am 05. Dez 2011 | Kategorie: Allgemein | Ansichten: 2.294

Eine Überraschung ist es sicherlich, denn bisher galten vor allem die USA und China als größte Blockierer eines verbindlichen internationalen Klimaabkommens. Auf der Weltklimakonferenz in Durban soll die aufstrebende Weltmacht China laut Focus Online nun aber doch überraschend Kompromissbereitschaft signalisiert haben. Für ein internationales Klimaschutzabkommen nach 2020, also nach dem Kyoto-Protokoll, stellt das Reich der Mitte aber (verständliche) Forderungen: Nachdem die heutigen Industrieländer an der Klimakatastrophe die Hauptschuld tragen, müssten sie erst einmal selbst die bislang vereinbarten Klimaschutzziele erreichen – was bisher nicht gelang. Weitere Bedingung sei die finanzielle Hilfe für Länder der Dritten Welt, die zwar wenig oder nichts für den Klimawandel können, aber am meisten unter den Folgen zu leiden haben.

Artikel „Klimagipfel in Durban: China zeigt sich kompromissbereit“, 05.12.2011, Focus Online
Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,801800,00.html

Tags zum Beitrag:
, , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. […] des Kyoto-Protokolls zu einigen. Die Aussichten sind allerdings weiterhin gering, auch wenn China inzwischen Kompromissbereitschaft zu einem international verbindlichen Klimavertrag gezeigt ha… Auf nationaler Ebene steht ohnehin das lokale Handeln im Vordergrund, was natürlich auch für die […]