Erstmals auch ein riesiges Ozonloch über der Arktis

Veröffentlicht am 04. Okt 2011 | Kategorie: Natur & Umwelt | Ansichten: 1.569

Nach mehreren Jahrzehnten der Industrialisierung zeigte sich Anfang der 1980er Jahre mit dem Ozonloch über der Antarktis eine der Schattenseiten des technischen Fortschritts. Mit Fluorchlorkohlenwasserstoffen (FCKW) und Stickoxiden wie Lachgas hatte der moderne Mensch die schützende Ozonschicht über dem Südpol soweit zerstört, dass sich zu einer bestimmten Jahreszeit jedes Jahr ein gefährliches Ozonloch bildet. Das ultraviolette Licht der Sonne kann so ungefiltert auf die Erde treffen und stellt eine Gefahr für Menschen, Tiere und Pflanzen dar. In diesem Jahr entdeckten Wissenschaftler nun erstmals auch ein riesiges Ozonloch über der Arktis.

Laut der Süddeutschen Zeitung mit Berufung auf einen Artikel im britische Wissenschaftsmagazin „Nature“ hat sich das Loch von der fünffachen Größe Deutschlands aufgrund ungewöhnlicher Kälte am Nordpol gebildet. Neben den vom Mensch in die Atmosphäre geleiteten chemischen Stoffen tragen sehr niedrige Temperaturen ebenfalls zum Abbau des wichtigen Ozon bei.

Artikel „Erhöhte UV-Strahlung befürchtet: Riesiges Ozonloch über der Arktis“, Sueddeutsche.de, 02.10.2011
Link: http://www.sueddeutsche.de/wissen/erhoehte-uv-strahlung-befuerchtet-riesiges-ozonloch-ueber-der-arktis…

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.