Trotz AKW-Abschaltung in Deutschland weiter ein Exportüberschuss beim Strom

Veröffentlicht am 20. Sep 2011 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 3.099

Nachdem im Anschluß an die Atomkatastrophe von Fukushima die acht ältesten Atomkraftwerke in Deutschland abgeschaltet wurden, gab es schnell einige, die panisch vor einer Unterversorgung oder gar auftretenden Blackouts gewarnt haben. Es wurde ein Horrorszenario an die Wand gemalt, in dem in Deutschland zeitweise die Lichter ausgehen oder wir riesige Mengen Atomstrom aus den Nachbarländern wie Frankreich importieren müssen.

Wie das Statistische Bundesamt am heutigen Dienstag in Wiesbaden mitteilte, scheint das Abschalten der acht AKW aber keine solchen Auswirkungen auf die Stromversorgung von Deutschland gehabt zu haben. Obwohl die Atomstrommenge deutlich gesunken sein muss, überstiegen die deutschen Stromexporte mit 27,9 Terrawatt-Stunden (TWh) die Importe im ersten Halbjahr 2011 immer noch um fast 17 Prozent. Somit wurde von Januar bis Juni in Deutschland immer noch mehr Strom produziert als verbraucht wurde.

Artikel „Energiekonzerne in Deutschland: Mehr Strom exportiert als importiert“, 20.09.2011, Focus Online
Link: http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/energiekonzerne-in-deutschland-mehr-strom-exportiert…

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

2 Kommentare
Schreib uns deine Meinung »

  1. Das im Vorfeld ausgemalte Horroszenario habe ich auch nicht für bare Münze genommen. Hier sind die Wirtschaftsgrößen am Werk, die am eigenen Geld festhalten. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich mit Ökostrom ausreichend Energie für unser Land bereitstellen lässt.

  2. […] – entgegen der Panikmache wird die Ökostrom-Umlage auch in 2012 nur ganz leicht ansteigen und trotz AKW-Abschaltung gibt es in Deutschland weiter einen Exportüberschuss beim Strom – könnte sich nun auch der dritte Kritikpunkt als falsch erweisen: Denn jüngst hat mit Belgien […]