Klimaschutz-Kampagne: 1 Cent für das Klima an Angela Merkel

Veröffentlicht am 02. Sep 2011 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 2.329

Facebook Push Europe KampagneWenn Entscheider aus Politik und Wirtschaft oder auch der einfache Bürger heute über Maßnahmen zum Energiesparen und Klimaschutz diskutieren, dann sind die Kosten meist ein entscheidender Punkt gegen das Handeln. Gerne wird dabei vergessen oder verdrängt, dass auch das Nichtstun Geld kosten wird, denn die Reparatur der Schäden durch den Klimawandel werden ebenso gigantisch hoch sein, wie die Kosten für die verbleibenden Rohstoffe in ein paar Generationen. Während viele der Menschen im mitteleren oder fortgeschrittenen Alter dies nicht mehr erleben werden, so wird es die junge Generation doch mit voller Härte treffen.

Die 1 Cent-Kampagne ruft daher alle Jugendlichen in Deutschland auf, einen Cent für den Klimaschutz auf das Konto der Bundesregierung zu überweisen. Mit diesem symbolischen Betrag soll die Regierung dazu aufgefordert werden, lieber jetzt in den Klimaschutz zu investieren, anstatt das Geld in 30 Jahren für die Reparatur von Klimaschäden zu verschwenden und damit die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder zu verspielen.

Die Kampagne ist läuft noch mindestens bis Oktober. Auf der deutschen Facebook-Event-Seite nehmen bereits 300 Jugendliche teil, stündlich werden es mehr. Auch in Österreich, Großbritannien, Irland, den Niederlanden und Belgien findet die Kampagne unter dem Titel „Push Europe“ statt. Weitere Länder sind interessiert mitzumachen. Die Kampagne zielt darauf ab, dass sich die EU im Herbst auf ein ambitionierteres Klimaziel einigt: Sie soll Reduktionen um mindestens 30% weniger CO2 bis 2020 beschließen.
 
 

Facebook Seite des deutschen Events: www.facebook.com/event.php?eid=150093831733464
Facebook Seite der intern. Kampagne: www.facebook.com/PushEurope

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. Klingt super. Bin jetzt einen Cent „ärmer“, aber meine Kinder dafür in Zukunft hoffentlich viele viele Cent „reicher“, wenn Merkel darauf reagiert. :-)