In Afrika könnten die Erneuerbaren Energien Entwicklungshilfe leisten

Veröffentlicht am 05. Sep 2011 | Kategorie: Sonnenenergie | Ansichten: 2.588

Während man in Deutschland die Energiewende plant und mit der enormen Umstellung von Atom- und Kohlestrom auf Ökostrom aus Wind-, Wasser- oder Solarkraftwerken kämpft, haben in Afrika viele Menschen überhaupt noch keinen Anschluss ans öffentliche Stromnetz. Damit auf dem afrikanischen Kontinent nicht die gleichen Fehler wiederholt werden, wie sie der Westen mit der gigantischen Verbrennung fossiler Energieträger wie Kohle, Öl oder Gas vorgemacht hat, wird versucht, dort mit dem Aufbau der Erneuerbaren Energien eine sinnvolle Entwicklungshilfe zu leisten.

Denn in allen afrikanischen Staaten bietet sich die Nutzung der Sonnenenergie aufgrund der hohen Anzahl an Sonnenstunden im Jahr an, in einigen Gegenden zudem der Aufbau von Anlagen zur Gewinnung von Wasser- und Windenergie oder auch Geothermie. Mit Hilfe der Regenerativen Energien könnte nicht nur die Lebensqualität von Millionen Menschen verbessert werden, es könnte auch die Wirtschaft gestärkt und die Armut bekämpft werden. Aus diesem Grund unterstützt auch die deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) verschiedene afrikanische Länder durch die Vergabe von Krediten.

Artikel „Erneuerbare Energien als Entwicklungshelfer für Afrika“, 12.08.2011, CleanEnergy-Project
Link: http://www.cleanenergy-project.de/18046/

Tags zum Beitrag:
, , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.