UHPC: Ultrahochleistungsbeton soll länger halten, Geld, Rohstoffe und Emissionen sparen

Veröffentlicht am 01. Aug 2011 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 1.715

Laut Welt Online werden pro Jahr etwa 25 Milliarden Tonnen Beton hergestellt, wobei nicht nur Unmengen an Rohstoffen verbraucht werden, sondern die Produktion auch sehr energieintensiv ist. Neuer Ultrahochleistungsbeton mit der Bezeichnung „UHPC“ könnte diese Belastung reduzieren, denn er bietet bei 50% weniger Masse bei gleichen Kosten dieselbe Tragfähigkeit und eine deutlich längere Haltbarkeit. Darüber hinaus ist er nicht nur für den Bau von Brücken, sondern etwa auch als Strassenbelag geeignet. Hier würde sich der Beton aus dem Labor ohnehin lohnen, denn aufgrund seiner Strucktur können weder Salze noch Wasser in ihn eindringen und so bei Frost aufsprengen. Mit einer Haltbarkeit von geschätzten 150 bis 200 Jahren wäre dann vielleicht auch der katastrophale Zustand vieler Strassen mit Schlaglöchern und Rissen zu Ende. Erste Brücken aus solchem Superbeton stehen bereits in den USA, Kanada und Frankreich. Und auch in Kassel in Deutschland.

Artikel „Materialforschung: Neuer Ultrahochleistungsbeton ist hart wie Stahl“, 01.08.2011, Welt Online
Link: http://www.welt.de/wissenschaft/article13515275/Neuer-Ultrahochleistungsbeton-ist-hart-wie-Stahl.html

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.