Slowenien setzt auf Nachhaltigkeit und Öko-Tourismus

Veröffentlicht am 30. Aug 2011 | Kategorie: Flugzeuge & Reisen | Ansichten: 1.918

Der kleine Staat Slowenien, der an Italien, Österreich, Ungarn und Kroatien grenzt, hat trotz seiner geringen Größe sehr unterschiedliche Landschaften zu bieten, die vom Hochgebirge der Julischen Alpen bis zu mediterranen Orten an der Adria reichen. Das diese Schönheit der Natur erhaltenswert ist, hat man dort bereits seit längerem erkannt und so sind heute bereits 36 Prozent der Fläche Sloweniens als Schutzgebiet ausgewiesen. Auch beim Tourismus setzen die Slowenen daher lieber auf einen langsameren Ausbau und möglichst umweltverträgliche Konzepte.

Angefangen von einer guten Anbindung per Bahn über wirklich umweltfreundliche und gesunde Mobilitätskonzepte wie dem Leifahrrad in Sloweniens Hauptstadt Ljubljana für nur einen Euro pro Tag, bis zu Bio-Hotels und Bio-Restaurants – die Konzepte umfassen inzwischen viele Bereiche. Denn die ökologische Landwirtschaft gewinnt zunehmend an Bedeutung. Zudem konzentrieren sich laut Focus Online immer mehr Hotels auf regionalen Bauernprodukte. Somit entfallen lange Transportwege und die lokale Wirtschaft wird unterstützt. Energiesparen, Wassersparen und Recycling gehören selbstverständlich ebenso zum ganzheitlich umweltfreundlichen Wirtschaften.

Artikel „Slowenien: Ein Land setzt auf Grün“, 28.08.2011, Focus Online
Link: http://www.focus.de/reisen/reisefuehrer/tid-23438/slowenien-ein-land-setzt-auf-gruen…

Tags zum Beitrag:
, , , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.