BUND Aktion: CSS-Gesetz stoppen

Veröffentlicht am 22. Aug 2011 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 2.100

Anstatt auf eine komplette Energiewende hin zu den erneuerbaren Energien zu setzen und gleichzeitig vor allem auch den Energieverbrauch (im ersten Schritt die Energieverschwendung) zu reduzieren, wollen Energiekonzerne und Politik lieber mit der bewährten Technologie der Kohlekraftwerke weitermachen. Da das in die Atmosphäre geblasene CO2 aber zum Klimawandel beitragen soll, scheint die Idee, es mittels CSS-Technologie lieber in die Erde zu pumpen doch clever. Allerdings birgt diese Lagerung laut dem BUND unkalkulierbaren Risiken für Umwelt und Menschen.

Trotz dieser Gefahren soll das sogenannte CCS-Gesetz und damit ein Einstieg in eine unerprobte Risikotechnologie am 23. September im Bundesrat beschlossen werden. Die CCS-Technologie zur Abscheidung und Lagerung von Kohlendioxid ist kein Klimaretter. Sie dient lediglich den großen Stromkonzernen als grünes Feigenblatt, um die dreckige Kohleverstromung auch für die Zukunft zu legitimieren. Die Mehrheit im Bundesrat für das Gesetz ist nicht sicher. Mit der folgenden Aktion will der BUND die MinisterpräsidentInnen auffordern, dem Gesetz nicht zuzustimmen!

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.