Wertstofftonnen sollen in Zukunft für mehr Recycling und weniger Abfall sorgen

Veröffentlicht am 01. Jun 2011 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 2.135

Eine der sinnvollsten Möglichkeiten zur Senkung des Ressourcenverbrauchs ist die Erhöhung der Recyclingquote, denn immer noch landen viel zuviele wertvolle Rohstoffe einfach im Müll. Mit der Neuordnung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes zielt die Regierung daher darauf ab, Abfall wiederzuverwerten um Umwelt und Klima zu schützen. Dem Gesetzentwurf der Bundesregierung hat der Bundesrat bereits zugestimmt, womit eine EU-Richtlinie umgesetzt wurde und der Weg für die Einführung von Wertstofftonnen frei geworden ist.

Mit der Wertstofftonne für private Haushalte sollen sich sowohl für die Verbraucher wie auch für die Umwelt Vorteile ergeben. Denn dann kommen nicht mehr nur Verpackungen mit dem Grünen Punkt in die Gelbe Tonne, sondern auch alle anderen Abfälle aus Plastik oder Metall. Somit werden deutlich mehr Materialien wiederverwertet und das Müllaufkommen gesenkt. Denn ab 2015 schreiben die neuen abfallrechtlichen Regelungen bindend vor, verschiedene Abfälle getrennt zu sammeln. Dazu gehören Bioabfälle, Papier, sowie Metall-, Kunststoff- und Glasabfälle.

Bis zum Jahr 2020 sollen auf diese Weise 65 Prozent aller Siedlungsabfälle recycelt werden. Für Bau- und Abbruchabfälle ist eine Verwertung von 70 Prozent vorgeschrieben. Das ist noch einmal mehr als die von der EU vorgegebene Recyclingquote.

Presseinformation „Weniger Abfall, noch mehr Recycling“, 27.05.2011, REGIERUNGonline
Link: http://www.bundesregierung.de/nn_1264/Content/DE/Artikel/2011/03/2011-03-30-wertstofftonne-elektroschrott.html

Tags zum Beitrag:
, , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.