Gutachten: 100 Prozent Recycling bei strategischen Rohstoffen hilft Deutschland und der Welt

Veröffentlicht am 20. Jun 2011 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 2.285

Wenn es um das Ziel des Aufbaus einer nachhaltigeren Wirtschaft geht, beschränkt sich dies nicht alleine auf die Energiewende hin zur Nutzung von 100% erneuerbaren Energien. Denn Rohstoffe werden nicht nur zur Erzeugung von Strom und Wärme benötigt, sondern vor allem auf für die Herstellung all der alltäglichen und nicht alltäglichen Produkte unseres Lebens. Wenn es um Papier und Karton oder Glas geht liegen die Recyclingquoten mit 88% und Glas 87% schon recht hoch und sicher an der weltweiten Spitze. Anders sieht es aber bei Basis- und Sondermetallen wie Silber und Gold, Indium und Gallium, Kupfer oder Kobalt aus. In diesem Bereich gibt es bisher kein Recycling und kein Nachhaltigkeitsmanagement, was dazu führt, dass ein großteil diese Rohstoffe einfach im Müll und damit in der Verbrennung landet.

Schließlich sind diese „strategischen Rohstoffe“ in jedem Handy, jedem Smartphone, Computer, Fernseher und in jeder Spielekonsole verbaut. Die maßlose Verschwendung dieser Ressourcen gefährdet nach Einschätzung des Rats für Nachhaltige Entwicklung die menschlichen Lebensgrundlagen weltweit, aber konkret auch den Wohlstand im Hightech-Industrieland Deutschland. Nicht mehr genutzte und veraltete Produkte sollten daher nicht als Müll, sondern als Rohstofflager betrachtet und genutzt werde. „Abfall besteht aus Rohstoffen“, heißt es in dem Papier, „und die haben einen Wert“, den es zu erschließen gelte.

News „Nachhaltigkeitsrat: Deutschland hat das Zeug zum Rohstoffland“, 14.06.2011, Rat für Nachhaltige Entwicklung
Link: http://www.nachhaltigkeitsrat.de/index.php?id=6383

Tags zum Beitrag:
, , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

2 Kommentare
Schreib uns deine Meinung »

  1. […] Gebäuden bis hin zur richtigen Entsorgung von Metall und Elektrogeräten, in denen oft wichtige strategische Rohstoffe verbaut sind. Die Füchse gehen auf jeden fall mit gutem Beispiel voran und fordern die Berliner […]

  2. […] Doch auch innerhalb der Staaten gibt es regional gewaltige Unterschiede wie ein Blick auf das Recycling in der Bundesrepublik zeigt. Während in der Region Trier bereits mehr als 90 Prozent des Hausmülls recycelt werden, […]