Autohersteller setzen für die Zukunft auch auf Carsharing

Veröffentlicht am 08. Jun 2011 | Kategorie: Auto & Verkehr | Ansichten: 1.885

Träumte in vergangenen Jahrzehnten noch jeder junge Erwachsene vom ersten eigenen Auto, so verliert es insbesondere in den Metropolen der westlichen Welt immer mehr von seinem Image als Statussymbol und Freiheitssymbol. In Großstädten mit gutem öffentlichen Nahverkehrsnetz verzichten immer mehr junge Menschen freiwillig auf das eigene Auto. Längst haben bei Ihnen Smartphones, Lapptops, Tablet-PCs und andere Technikprodukte das Auto als Statussymbol ersetzt, schließlich werden diese deutlich häufiger genutzt als der eigene Pkw, der den Großteil der Zeit ohnehin meist nur herumsteht.

Da die meisten Menschen aber dennoch ab und zu ein Fahrzeug benötigen, setzen immer mehr Autohersteller auf Mietfahrzeuge. Vor zwei Jahren startete Daimler mit Car2go und den blau-weissen Smarts in Ulm, danach folgten Austin in den USA und jüngst Hamburg. Wie bei den Mietfahrrädern in vielen Großstädten (u.a. Call a Bike der Bahn) können die Smarts dabei auf jedem beliebigen Parkplatz im Stadtgebiet abgestellt werden. Mu by Peugeot heißt das neue Mobilitätskonzept des französischen Herstellers, bei dem vom Fahrrad über den Roller, das Auto oder Elektroauto iOn bis zum Transporter alles gemietet werden kann. Und auch BMW will mit den geplanten Elektroautos unter der Submarke iBMW in Zukunft in das Carsharing-Geschäft einsteigen, ebenso wie Volkswagen, wo ab Herbst 200 besonders sparsame VW Golf in Hannover zur Verfügung stehen sollen.

Artikel „Carsharing – Jeder will jetzt teilen“, 07.06.2011, Zeit Online
Link: http://www.zeit.de/auto/2011-06/carsharing-konkurrenz

Tags zum Beitrag:
, , , , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.