Solaranlagen auf GEWOBAG-Gebäuden: Einnahmen des ersten jahres fließen an Kinder- und Jugendprojekt

Veröffentlicht am 05. Mai 2011 | Kategorie: Sonnenenergie | Ansichten: 2.400

Auf mehreren Gebäuden der Wohnungsbaugesellschaft GEWOBAG in Berlin, Tegel-Süd, hat die Berliner Energieagentur (BEA) erstmals eine Photovoltaikanlage errichtet, deren Module aus besonders ressourcenschonenden Solarzellen bestehen. Maria Krautzberger, Staatssekretärin für Stadtentwicklung, hat die neue Anlage heute im Vorfeld der bundesweit stattfindenden „Woche der Sonne“ zusammen mit den Mitgliedern des GEWOBAG-Vorstands Hendrik Jellema und Markus Terboven, sowie dem BEA-Geschäftsführer Michael Geißler in Augenschein genommen. Hendrik Jellema kündigte bei diesem Ortstermin an, dass die aus der Vermietung des Daches an die BEA erzielten Einnahmen der ersten zwölf Monate an ein ökologisches Kinder- und Jugendprojekt gespendet werden. Die Auswahl dieses lokalen Kiezprojektes erfolgt gemeinsam mit dem örtlichen Mieterbeirat der GEWOBAG.

Photovoltaikanlagen auf GEWOBAG-Gebäuden in Berlin
Fotos: GEWOBAG

Die BEA hat auf drei Dächern in der Biedenkopferstraße insgesamt 443 Module des norwegischen Herstellers Innotech Solar installiert. Die Solaranlage hat eine Leistung von 102 KWp, liefert im Jahr 92 MWh Strom für das öffentliche Netz – das entspricht dem Jahresverbrauch von 30 Berliner Haushalten – und spart jährlich 61 Tonnen klimaschädlicher Kohlendioxidemissionen ein.

Die GEWOBAG bewirtschaftet in Tegel-Süd 3.000 Wohnungen. Die Häuser mit der neuen Photovoltaikanlage stammen aus den 30er Jahren und wurden zwischen 1999 und 2003 umfassend modernisiert. Heute sind die Wohnungen bei Singles, älteren Menschen und zunehmend jungen Familien beliebt. Die Mieter schätzen neben dem modernen Wohnstandard insbesondere die begrünten Innenhöfe, den üppigen Baumbestand sowie die Mietergärten. Die Photovoltaikanlage reiht sich als Baustein in die vielfältigen Aktivitäten zum Klimaschutz ein: Neben Solaranlagen und Blockheizkraftwerken engagiert sich die GEWOBAG im Rahmen zahlreicher Gebäudemodernisierungen für die Energieeinsparung.

Den heutigen Besichtigungstermin in Tegel-Süd haben Auszubildende der BEA und der GEWOBAG für einen gemeinsamen Workshop genutzt: Bevor die Anlage begutachtet wurde, tauschten sich die Nachwuchskräfte zur Photovoltaiktechnik und zu den Herausforderungen einer energetischen Gebäudemodernisierung aus.

Berliner Energieagentur GmbH
Die Berliner Energieagentur GmbH (BEA) ist ein modernes Energiedienstleistungsunternehmen in Berlin. Es entwickelt und realisiert innovative Projekte zur Reduzierung von Energiekosten und CO2-Emissionen.

Auftraggeber sind öffentliche und gemeinnützige Einrichtungen, Immobilien- und Wohnungsunternehmen, Industrie, Handel, Gewerbe, Krankenhäuser sowie der gesamte Dienstleistungssektor. Die BEA wurde 1992 auf Initiative des Berliner Abgeordnetenhauses gegründet. Gesellschafter sind zu gleichen Teilen das Land Berlin, die Vattenfall Europe Wärme AG, die GASAG Berliner Gaswerke AG und die KfW Bankengruppe.

GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin
Die GEWOBAG zählt mit rund 70.000 bewirtschafteten Mieteinheiten (Wohnungen, Gewerberäume sowie Garagen) und einer vielfältigen Auswahl an Eigentumsobjekten zu den marktführenden Immobilienunternehmen in Berlin und Brandenburg. Spezielle Serviceleistungen, unter anderem für Senioren, ergänzen das Angebot. Der Immobilienbestand der GEWOBAG steht für die Vielfalt der Stadt und bietet eine solide Basis auf dem regionalen Wohnungsmarkt. Soziale Quartiersentwicklung, Klimaschutz und wirtschaftliche Effizienz sind für die GEWOBAG bei der Entwicklung zukunftsorientierter Konzepte gleichermaßen wichtig.

Pressemitteilung der Berliner Energieagentur GmbH vom 3. Mai 2011

Tags zum Beitrag:
, , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.