Japan will in Zukunft auf Erneuerbare Energien statt auf Atomkraft setzen

Veröffentlicht am 11. Mai 2011 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 2.758

Wie die tragische Atomkatastrophe von Fukushima wieder einmal zeigt, scheint der Mensch immer erst aus dem schlimmsten Fall zu lernen, denn noch kurz davor wurde die Kernkraft auch in Deutschland als sichere Brückentechnologie mit niedrigen Kosten und einm Restrisiko angepriesen, das zu vernachlässigen sei. Bereits kurz nach der Atomkatastrophe in Japan hat sich der Wind in Deutschland allerdings gedreht und nach dem AKW-Moratorium der Bundesregierung hieß es auf einmal von allen Seiten, dass der Atomausstieg und die Energiewende besser früher als später stattfinden solle.

In Japan gab es zu bis vor kurzem noch kaum kritische Worte zur Atomkraft, obwohl die Atomkraftwerke im Land der aufgehenden Sonne deutlich gefährdeter sind. Schließlich liegt Japan in der geologischen Bruchzone von vier tektonischen Platten und ist daher dem erhöhten Risiko von Erdbeben und Tsunamis ausgesetzt. Jetzt hat die japanische Regierung laut einem Bericht auf Spiegel Online aber ebenfalls einen radikalen Kurswechsel angekündigt. Statt auf Atomkraft will man auch in Japan künftig vor allem auf erneuerbare Energien setzen.

Artikel „AKW-Katastrophe: Japanische Regierung wendet sich von Atomkraft ab“, 10.05.2011, Spiegel Online
Link: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,761796,00.html

Tags zum Beitrag:
, , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. Die Gesellschaft verhält sich zynisch. Auf der einen Seite akzeptiert man das Risiko eines GAUs nicht, auf der anderen Seite wird akzeptiert, dass jährlich eine Million (WHO) Menschen im Strassenverkehr sterben.
    Warum gibt es keine Mahnwachen gegen den motorisierten Individualverkehr?
    Warum berichten die Medien nicht von jedem Todesfall beim Individualverkehr?
    Warum ist die globale Erwärmung plötzlich kein Thema mehr und die Verschmutzung durch CO2 scheint egal zu sein, obschon die Folgen noch verheerender sind als alle AKW-GAUs zusammen?
    Warum wird ständig so argumentiert, als ob die Energie aus Solar- und Windkraftwerken ständig zur Verfügung stünde?
    Warum wird ständig vom Energisparen geredet, aber dennoch immer mehr Geräte zu Hause betrieben, die gar nicht auf Standby laufen können (Router, WLAN, Powerline Adapter, Ladegeräte, etc.)?
    Alles Fragen, die sich nur damit erklären lassen, dass bei jedem Ereignis eine Hysterie ausbricht, wie z.B. beim Golfkrieg, wo Speisöl gehamstert wurde oder bei Facebook, dessen Attraktivität schon wieder abflaut.