Was bringt die Zukunft: Autogas, Biosprit, Elektroantrieb oder Hybrid?

Veröffentlicht am 10. Mrz 2011 | Kategorie: Auto & Verkehr | Ansichten: 3.216

Der n-tv.de Redakteur Markus Mechnich ist der Frage nachgegangen, welcher alternative Antrieb sich als zukunftsfähig erweisen wird und wo die Stärken und Schwächen liegen. Denn das aktuelle Chaos rund um E10 zeigt, dass zwar etwas getan werden muss, nicht jedes handeln aber unbedingt sinnvoll ist. Obwohl inzwischen alle wissen, dass das Erdöl nicht ewig reichen wird und sich das Verbrennen von Milliarden Litern Benzin und Diesel pro Tag negativ auf Umwelt und Klima auswirkt, tun sich Wirtschaft, Politik und Verbraucher mit den Alternativen bisher schwer.

Das Problem der alternativen Antriebe ist, dass sie alle auch ihre nachteile haben: So verbraucht man mit Hybridfahrzeugen zwar weniger Benzin, dennoch braucht man Öl und erzeugt Emissionen. Ebenso verursacht auch der Betrieb mit Autogas oder Erdgas Emissionen – wenn auch ebenfalls deutlich weniger im Vergleich zu Benzinern und Dieseln. Bei den Elektroautos stehen bisher hohe Kosten für die Batterien sowie eine vergleichsweise geringe Reichweite dem großen Erfolg im Weg. Darüber hinaus müsste für eine nachhaltige Mobilität auch die Stromerzeugung deutlich stärker auf erneuerbaren Energien basieren. Bei Brennstoffzellen ist es bisher nicht gelungen, Wasserstoff wirtschaftlich und umweltfreundlich zu erzeugen und die Produktion von Biokraftstoffen steht in der Kritik, die Abholzung von Regenwäldern zu fördern und in Konkurrenz zur Produktion von nahrungsmitteln zu stehen.

Artikel „E10, E85 oder Elektro? Was uns morgen antreibt“ von Markus Mechnich, 10.03.2011, n-tv.de
Link: http://www.n-tv.de/auto/Was-uns-morgen-antreibt-article2802341.html

Tags zum Beitrag:
, , , , , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. Was bringt die Zukunft? Na ja, Benzin sicher nicht. Hier wurden die alternativen Lösungen Autogas, Biosprit, Elektroantrieb und Hybrid erwähnt. Biokraftstoffe haben keine gute Werbung, und funktionieren auch nicht störungsfrei. Ich entscheide mich an Autogas, weil es billig und relativ umweltfreundlich ist (na ja, nicht so, wie Elektrofahrzeuge, aber die sind bis jetzt noch nicht praktisch – vielleicht nach Jahren). Also jetzt lautet die Antwort: Autogas.