Klimaschutz ade: Bundesregierung will energetische Sanierung nicht mehr fördern

Veröffentlicht am 21. Mrz 2011 | Kategorie: Wohnungen & Häuser | Ansichten: 3.409

Wohlig warm im Winter und kühl im Sommer wollen wir es in unseren Wohnungen und Häusern haben. Wenn das Wohnen nicht unseren Bedürfnissen entspricht, dann wird oft über einen Umzug der Wohnung nachgedacht. Darüber hinaus brauchen wir Strom für Gefrier- und Kühlschränke, elektrisches Licht, Fernseher und Stereoanlage, etc. Kein Wunder also, dass in Wohngebäuden deutlich mehr Energie verbraucht wird als etwa beim Fahren von Autos und Nutzfahrzeugen. Aus diesem Grund ist es auch richtig, dass die energetische Sanierung von Immobilien bisher gefördert wurde.

Nun hat die Bundesregierung laut Welt Online aber genau hierfür das Aus beschlossen. Dabei sollen eigentlich Energie un Emissionen eingespart werden, was vor dem Hintergrund des drohenden Klimawandels und stetig steigenden Energiepreisen auch mehr als sinnvoll ist. Während für die Bankenrettung und die Autoindustrie (Abwrackprämie) aber ebenso Milliarden da waren wie für Griechenland und bald Portugal, wurden die Förderprogramme zur energetischen Sanierung in den letzten Jahren bereits kontinuierlich zurückgefahren In 2012 will Berlin nun gar keine staatlichen Gelder mehr zur Verfügung stellen.

Artikel „Aus für Förderprogramm: Klima-Häuser werden zum unbezahlbaren Luxus“, 21.03.2011, Welt Online
Link: http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article12907099/Klima-Haeuser-werden-zum-unbezahlbaren-Luxus.html

Tags zum Beitrag:
, , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.