EU will Qualität der Mobilität bis 2050 stark verbessern und die Emissionen drastisch senken

Veröffentlicht am 29. Mrz 2011 | Kategorie: Auto & Verkehr | Ansichten: 2.437

Die Qualität und Kosten für den Transport von Menschen und Waren haben einen großen Einfluss auf die Konkurrenzfähigkeit der europäischen Wirtschaft und auf unsere Lebensqualität. Mobilität ist in unserer heutigen Gesellschaft daher von grundlegender Bedeutung. Der Verkehrsbereich hängt in seiner jetzigen Form allerdings sehr stark von importiertem Öl ab und während andere Sektoren in den letzten Jahren die verursachten CO2-Emissionen reduzieren konnten, sind sie im Verkehrssektor stetig gestiegen. Wie dieser Trend bis zum Jahr 2050 drastisch umgekehrt werden soll, zeigt ein aktuelles Whitepaper der Europäischen Komission auf.

Heute decken Benzin und Diesel zu 94% den Bedarf an Energie für den Transport. 84% davon stammen aus dem Ausland und die Europäer zahlten dafür in 2010 etwa 210 Milliarden Euro. Die durch den Personen- und Güterverkehr verursachten Treibhausgasemissionen stiegen von 1990 bis 2008 um ganze 34%. Bis 2050 sollen die vom Menschen verursachten CO2-Emissionen in der EU um 80% im Vergleich zum Jahr 1990 gesenkt werden. Dazu muss der Verbrauch an Kraftstoffen auf Basis von Erdöl um rund 70% reduziert werden und es braucht im Bereich Fahrzeuge und Mobilität keine kleinen Verbesserungen der bestehenden Konzepte, sondern eine echte Revolution.

Das Whitepaper der EU soll Möglichkeiten aufzeigen, wie die Mobilität erhalten oder sogar verbessert werden kann und gleichzeitig Umwelt und Klima deutlich entlastet werden können. So soll die Konkurrenzfähigkeit der europäischen Wirtschaft erhalten bleiben und die Lebensqualität für die Menschen gesteigert werden.

Whitepaper 2011 „Roadmap to a Single European Transport Area“, Europäische Komission
Link: http://ec.europa.eu/transport/strategies/2011_white_paper_en.htm

Tags zum Beitrag:
, , , , , , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.