Einheitliche Ladegeräte für Handys sollen ab 2011 tausende Tonnen Müll vermeiden

Veröffentlicht am 30. Dez 2010 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 1.926

Das Handy hat gerade bei jungen Menschen längst den ersten Platz eingenommen, wenn es um Statussymbole geht. Aber nicht nur Jugendliche und junge Erwachsene wechseln aus diesem Grund jährlich ihr Mobiltelefon, auch viele andere legen Wert auf ein stets aktuelles Handy oder haben ihres mit der Einführung der Smartphones gewechselt. Ein großes Problem ist allerdings die Unmenge Müll, die aufgrund dieses Verhaltens jedes Jahr weltweit aber auch innerhalb der EU entsteht. Dabei sind es nicht nur die alten Handys an sich, die oft noch funktionsfähig im Müll landen, sondern auch das Zubehör. Allen vorran die Ladegeräte.

Damit es zumindest nicht mehr nötig ist, mit jedem neuen Modell auch ein neues Ladegerät für das Handy zu benötigen, hat sich die Europäische Kommission zusammen mit den Industrieunternehmen auf einheitliche Ladegeräte geeinigt. Im Juni 2009 hatten sich vierzehn führende Mobiltelefonhersteller in einer Vereinbarung verpflichtet, Ladegeräte für in der Europäischen Union verkaufte und zur Datenübermittlung fähige (d. h. an einen Computer anschließbare) Mobiltelefone zu vereinheitlichen. Im Verlauf der ersten Monate von 2011 werden nun die ersten Handys erwartet, die diesem Standard entsprechen.

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Antonio Tajani, Kommissar für Industrie und Unternehmertum, äußerte sich hierzu folgendermaßen: „Ich begrüße es ausdrücklich, dass die europäischen Normungsorganisationen unserem Wunsch entsprochen haben, kurzfristig und auf der von der Industrie geschaffenen Grundlage die technischen Normen zu entwickeln, die für ein einheitliches Mobiltelefonladegerät benötigt werden. Jetzt ist es an der Industrie, ihren Teil beizutragen und mit dem Verkauf von Mobiltelefonen für das neue Ladegerät zu beginnen. Das einheitliche Ladegerät wird den Alltag der Nutzer erleichtern, Müll verringern und für Umsatz in der Wirtschaft sorgen. Diese Lösung ist für alle Beteiligten und in jeder Hinsicht von Vorteil.“

Das neue einheitliche Ladegerät ist mit zur Datenübermittlung fähigen Mobiltelefonen unterschiedlicher Marken kompatibel und soll damit europaweit mehrere tausend Tonnen alte Ladegeräte vermeiden, die bisher auf dem Müll landen. Ferner werden in ihnen Sicherheitsrisiken sowie elektro-magnetische Emissionen berücksichtigt und es wird gewährleistet, dass einheitliche Ladegeräte ausreichend vor Fremdinterferenzen geschützt sind.

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. […] alten Ladegeräten an. Mit der von der EU-Komission initiierten Einigung der Hersteller über ein einheitliches Ladegerät für Handys ist damit ab 2011 hoffentlich […]