Weg mit den Stromfressern und anfangen mit dem Energiesparen (Anzeige)

Veröffentlicht am 19. Nov 2010 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 1.610

Wenn Castor-Transporte, Atom- und Kohlekraftwerke einmal der Vergangenheit angehören sollen, dann darf man sich nicht nur auf den Ausbau der erneuerbaren Energien beschränken. Ganz genauso gehört auch die Einschränkung der Energieverschwendung dazu. Hier kann man man vor allem sorgsamer mit Energie umgehen und z.B. nicht alle Lichter im Haus brennen lassen obwohl man vor dem Fernseher sitz, nicht die Heizung voll aufdrehen und gleichzeitig die Fenster Kippen oder alle Elektrogeräte den ganzen Tag im Stand-By Betrieb laufen lassen. Darüber hinaus kann es sich lohnen alte Stromfresser zu entsorgen oder spätestens dann ein neues energiesparendes Gerät zu kaufen, wenn das alte kaputt gegangen ist.

Bei der Verschrottung eines alten Elektrogeräts wie der Mikrowelle, dem Fernseher, dem Kühlschrank oder der Waschmaschine sollte man aber nicht ganz so extrem vorgehen wie in den Videos von Entega, in denen die Geräte einem Auto, einer Handgranate zum Opfer fallen oder gar gesteinigt werden. Diese Methoden sind zwar imposanter, der Recyclinghof ist aber trotzdem die bessere Wahl.

Mit den Videos macht Entega auf die sinnlose Verschwendung von Energie Aufmerksam, die tagtäglich in den Haushalten stattfindet. Neben hohen Emissionen verursacht diese Verschwendung übrigens auch enorme Kosten.

Gemessen an der Zahl seiner Ökostromkunden ist Entega der bundesweit zweitgrößte Anbieter von Ökostrom. Zudem verzichtet Entega als einer der ganz wenigen großen Stromanbieter komplett auf Atomenergie im eigenen Strommix (Quelle: Stern zeigt wie viel Atom im Strom der großen Anbieter steckt).

Weitere Informationen und Videos sind im Rahmen des Specials auf der Entega Homepage zu finden.

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.