In den USA soll das weltgrößte Solarkraftwerk gebaut werden

Veröffentlicht am 02. Nov 2010 | Kategorie: Sonnenenergie | Ansichten: 2.214

Auch wenn US-Präsident Barack Obama es zur Zeit nicht leicht hat – schließlich wird ihm von vielen Amerikanern vorgeworfen, dass er in seinen zwei Jahren Amtszeit den Schlamassel von acht Jahren Bush-Regierung noch nicht ausgebügelt hat. Unter anderem hatte er die Energiewende in den USA beschworen und in diesem Bereich tut sich tatsächlich einiges. Es entstehen riesige Windparks an Land und Offshore sowie große Solarprojekte in den sonnenreichen Regionen der USA. In der Mojave-Wüste in Kalifornien, einem der heißesten Orte und Heimat des Death Valley, soll nun das größte Solarkraftwerk der Welt entstehen, das sauberen Sonnenstrom mit einer Gesamtleistung von rund 1.000 Megawatt liefern soll. Dies entspricht der Kapazität eines Atomkraftwerks und würde für die Versorgung von 300.000 bis 750.000 Haushalten reichen.

Im Bericht auf Spiegel Online wird darauf hingewiesen, dass das Blythe-Projekts voraussichtlich bis zu sechs Milliarden Dollar kosten werde. Da der Bau eines Atomkraftwerks eine vergleichbare Summe kostet, stellt sich die Frage, weshalb diese Art der Stromerzeugung überhaupt eine Alternative sein sollte. Schließlich wird damit für die gleichen Milliarden dann dreckiger Strom erzeugt, es entsteht die Gefahr eines Unfalls oder Terroranschlags auf das AKW und der Atommüll muss über hunderttausende von Jahren sicher gelagert werden. Die Kosten dafür sind dann beim Atomkraftwerk noch noch nicht einmal enthalten.

Artikel „Energiewende: USA genehmigen Super-Sonnenkraftwerk“, 26.10.2010, Spiegel Online
Link: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,725284,00.html

Tags zum Beitrag:
, , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.