Pelletofen – Effizient und umweltfreundlich mit Pellets heizen

Veröffentlicht am 18. Okt 2010 | Kategorie: Wohnungen & Häuser | Ansichten: 2.575

Der Winter und die damit verbundenen kühlen Temperaturen kommen jedes Jahr wieder. In diesen Monaten verbringen Menschen gewöhnlich mehr Zeit in ihrem Zuhause als das restliche Jahr. Ein Pelletofen kann diese Zeit zu Hause noch gemütlicher machen.

Bei einem solchen Pelletofen handelt es sich um eine Art Kaminofen der mit Pellets beheizt wird. Das wohl romantischste Merkmal des Pelletofens ist das lodernde Feuer, welches man durch ein Sichtfenster betrachten kann. Es werden aber auch Modelle ohne ein solches Fenster angeboten. Neben dem Vorteil der romantischen Wärme und Beleuchtung sind Pelletofen zudem derzeit eine der modernsten und zugleich umweltfreundlichsten Möglichkeiten zu heizen. Die Heizleistung kann je nach Model bis über 90 Prozent betragen. Auch sind die Pellets im Vergleich zu anderen Heizmitteln wie Öl oder Gas günstig. Des Weiteren ist die Handhabung eines Pelletofens sehr einfach und das Design passt in jedes Wohnzimmer. Somit ist ein Pelletofen eine günstige und zugleich sehr effiziente Energiequelle.

Unterschieden werden dreierlei Arten des Pelletofen. Zum einen der vollautomatische, desweiteren der halbautomatische und zuletzt der normale Pelletofen. Markantester Unterschied dieser Varianten ist die Art der Beschickung.

So hat der vollautomatische Pelletofen eine Saugeinrichtung oder eine Förderschnecke, welche für einen fast geräuschlosen Transport der Pellets aus dem Vorratsraum in den Ofen zuständig ist. In diesem Vorratsbehälter kann der Bedarf an Pellets eines kompletten Jahres eingelagert werden.

Die halbautomatische Variante dagegen bietet diese Art der Bequemlichkeit nicht an. So muss dieser Pelletofen über einen integrierten, kleineren Behälter beschickt werden. Dieser Behälter ist direkt am Ofen angebracht und es ist frei wählbar, ob er Platz für einen Wochen- oder ein Monatsbedarf bieten soll. Diese Art Pelletofen ist nicht ganz so elegant wie die vollautomatische, steht dieser aber in der Effizienz des Heizens in nichts nach.

Die normale Standard Version ist wiederum eine attraktive Alternative zu beiden. Er ist platzsparend, sorgt dennoch für eine gemütliche Atmosphäre und heizt ebenso gut wie die anderen Varianten. Allerdings ist bei der Standard Version die Möglichkeit Pellets unter zu bringen verschwindend gering, so dass es durchschnittlich jeden zweiten Tag von Nöten ist, den Vorrat an Pellets wieder aufzustocken.

Bei allen drei Versionen erfolgt die Entnahme der Asche nach dem Verbrennen per Hand.

Neben der Bequemlichkeit unterscheiden sich diese drei Arten auch bei den Pelletofen Preisen. So ist ein vollautomatischer Pelletofen ab etwa 5000 Euro zu bekommen, ein halbautomatischer dagegen bereits ab 3000 Euro. Für die Standardvariante des Pelletofen sollten immerhin noch circa 1500 Euro eingeplant werden.

Autor: C. Münch

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. […] energieeffiziente Häuser werden mit Hilfe der Geothermie und Sonnenenergie oder mit Pellet-Heizungen zum behaglich warmen Heim. Auch moderne Gasheizungen helfen Klima und Geldbeutel zu entlasten, doch […]