Energiesparhäuser: Finanzierungen und Förderungen im Überblick

Veröffentlicht am 13. Okt 2010 | Kategorie: Wohnungen & Häuser | Ansichten: 7.254

Immer dann, wenn man eine Immobilie kauft oder baut, und in diesem Zusammenhang auch energiesparende Maßnahmen mit einbindet, kann man spezielle Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen. Bei den speziellen Förderungen handelt es sich in erster Linie um zinsgünstige Baukredite, die von besonderen Kreditgebern zur Verfügung gestellt werden. Ein solches spezielles Finanzierungsmodell für die so genannten Energiesparhäuser bietet in erster Linie die KfW-Bank an. Hier können auch Privatpersonen eine Förderung in Form eines sehr günstigen Kredites in Anspruch nehmen, wenn die zu finanzierende Immobilie bestimmte Anforderungen im Hinblick auf Energie sparen erfüllen kann. Bei der KfW werden in diesem Bereich zwei Förderungen unterschieden, die als „Energieeffizient Sanieren“ und als „Energieeffizient Bauen“ bezeichnet werden. Man kann also sowohl beim Sanieren als auch beim Bauen ein günstiges KfW Darlehen erhalten, wenn bestimmte Voraussetzungen bezüglich des Energiesparens erfüllt sind.

Die Förderung des Baus eines Energiesparhauses erhält man konkret bei der KfW Bank im Rahmen des Programms „KfW-Effizienzhaus 70 und Passivhaus“. Dieses Programm ist ideal für alle Privatpersonen, die ein Energiesparhaus bauen möchten, und eine besonders günstige Finanzierung bzw. Teilfinanzierung in Form des Darlehens der KfW Bank nutzen möchten. Die für die Förderung zu erfüllende Voraussetzung besteht hier darin, dass das neu gebaute Haus den Standard eines KfW Energieeffizienzhauses 70 (oder besser) bzw. den Standard eines Passivhauses aufweisen muss. Der Standard wird danach festgelegt, wie hoch der Energieverbrauch im neuen Haus ist bzw. welche Energie sparenden Maßnahmen getroffen wurden. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, dann kann man das günstige Darlehen über maximal 50.000 Euro bekommen.

Mit dem KfW Baukredit können bis zu 100 Prozent der Baukosten finanziert werden. Die Zinsbindung beträgt bei diesem Kredit zehn Jahre, was natürlich gerade in der jetzigen Tiefzinsphase sehr gut ist, da man sich die niedrigen Zinsen langfristig sichern kann. Der Zinssatz beträgt derzeit (Stand 12. Oktober 2010) nur 2,88 Prozent (effektiv) und darüber hinaus kann man auf Antrag auch noch einen Zuschuss zur Tilgung von bis zu zehn Prozent der Darlehenssumme bekommen. Neben der KfW bieten übrigens teilweise auch die einzelnen Bundesländer bzw. die Kommunen noch Förderprogramme im Bereich Energiesparhäuser an und vergeben ebenfalls günstige Darlehen oder geben Zuschüsse. Diesbezüglich muss man sich jedoch im konkreten Einzelfall informieren, da es große Unterschiede zwischen den Ländern und Kommunen gibt, was diese Finanzierungen betrifft.

Dies ist ein Gastbeitrag von ForwardDarlehen-Vergleich.de – Der Ratgeber und Vergleichsservice für Finanzierungen von Immobilien.

Tags zum Beitrag:
, , , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. Mein Mann und ich waren in einem der Musterhäuser von Deutsche Landhaus und mein Mann und ich werden uns auch bald unser Traumhaus dort zusammenstellen! Klassiker und waren beeindruckt! Im Internet sind sie unter dlk-melle.de zu finden. Ich kann nur jedem, der ein Haus bauen möchte empfehlen sich mal auf Ihrer Seite umzusehen. Es sind echt wunderschöne Häuser dabei