China im Dilemma zwischen Wirtschaftswachstum und Klimaschutz

Veröffentlicht am 12. Okt 2010 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 2.687

Deutschland hat nur rund 81 Millionen Einwohner, die Volksrepublik China mit rund 1,3 Milliarden Menschen im Vergleich daher rund 16 mal soviele. Während die chinesische Regierung aber vor allem auch deutsche Unternehmen über das anhaltende Wirtschaftswachstum in China jubeln, muss man sich doch aber auch einmal fragen, was es wohl bedeutet, wenn Energieverbrauch und durchschnittliche Emissionen der Chinesen sich den unseren annähern oder noch schlimmer dem der US-Amerikaner. Denn noch liegt der pro Kopf Energieverbrauch im Vergleich mit anderen Industrienationen bei gerade einmal einem Drittel, allerdings hat er sich innerhalb der letzten zehn Jahre bereits verdoppelt.

Während man China seinen Wunsch nach Wachstum nicht absprechen kann, so können die langfristigen Folgen doch beängstigend sein. Bereits heute plant und baut kein Land der Erde mehr Atomkraftwerke und es werden auch nirgends so viele Windkraft- und Solaranlagen gebaut, wie im Reich der Mitte. Dennoch wird der Energiehunger nur schwer zu stillen sein und das Land seinen Platz als Klimasünder Nr. 1 wohl auf kurze Sicht nicht loswerden. Chinesische Politiker verweisen nur zu gerne darauf, dass die Industrienationen ihren heutigen Lebensstandard nur deshalb erreichen konnten, indem sie über Jahrzehnte hinweg Unmengen an Emissionen in die Atmosphäre gepumpt haben.

Doch auch wenn sich an der Tatsache, dass die Industrienationen die Hauptschuld an Umweltzerstörung und Klimawandel zu tragen haben, nicht rütteln lässt, so gehört China trotzdem bereits zu den größten Opfern der globalen Erwärmung. Und Phänomene wie Extremwetter, Dürreperioden und Überschwemmungen werden in der Zukunft wohl eher noch zu- als abnehmen. Ob sich am Egoismus der Führer von Industrie- und Schwellenländern zugunsten unserer Umwelt und des Klimas bald etwas ändert, wird sich wohl aber erst in den nächsten jahren zeigen.

Artikel „Klimakiller Industrialisierung“, 11.10.2010, CleanEnergy-Project
Link: http://www.cleanenergy-project.de/12292/

Tags zum Beitrag:
, , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. […] des heutigen Mülls und der heutigen Emissionen verkraften. Hierzu braucht man sich nur einmal die Unterschiede beim Pro-Kopf CO2-Ausstoß zwischen China, Deutschland und den USA oder den Living Planet Report 2010 ansehen. So verbraucht ein Mensch in Bangladesch umgerechnet […]