U-Bahn in Philadelphia soll durch Nutzung der Bremsenergie Energieverbrauch um 40% reduzieren

Veröffentlicht am 29. Sep 2010 | Kategorie: Auto & Verkehr | Ansichten: 1.802

Bei Autos mit Hybridantrieb ist es bereits Gang und Gäbe, dass man die beim Bremsen freigesetzte kinetische Energie in elektrischen Strom umwandelt und diesen dann in der Batterie speichert. Was beim Auto im Stadtverkehr so gut funktioniert, das müsste doch bei der U-Bahn auch möglich sein, scheinen sich die Verkehrsbetriebe Southeastern Pennsylvania Transportation Authority (SEPTA) in den USA gedacht zu haben. Schließlich macht die U-Bahn ja nichts anderes als in einer Station anzufahren, in der nächsten zu bremsen um anschließend wieder anzufahren.

In der Stadt Philadelphia in den USA soll daher nun ein Pilotsystem zur Bremsenergie-Rückgewinnung bei U-Bahnen getestet werden. Der energieaufwändigste Teil der Fahrt, nämlich das Anfahren, könnte dann komplett mit umgewandelter Bremsenergie erfolgen. Und darüber hinaus könnte sogar noch Strom ins öffentliche Netz eingespeist werden, da beim Bremsen mehr Energie erzeugt wird als man zum Anfahren benötigt (gilt nur für die Zeit der Beschleunigung, beim Weiterfahren wird wieder Strom aus dem Netz benötigt). Insgesamt könnten mit diesem intelligenten System nach Schätzungen rund 40 Prozent der bisher benötigten Energie eingespart werden.

Artikel „Strom aus dem Untergrund“, 18.09.2010, CleanEnergy-Project
Link: http://www.cleanenergy-project.de/11877/

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.