Umstieg auf klimafreundliches Biogas spart oft bares Geld

Veröffentlicht am 25. Mai 2010 | Kategorie: Wohnungen & Häuser | Ansichten: 1.600

Im Gegensatz zu herkömmlichen Erdgas wird Biogas durch Vergärung von Biomasse wie Pflanzenabfällen in Biogasanlagen hergestellt. Das beim Verbrennen freigesetzte CO2 wird daher nicht aus dem langfristigen anorganischen Kreislauf gerissen sondern es stammt aus dem organischen Kreislauf, was bedeutet, dass nur das CO2 wieder frei wird, was die Pflanzen beim Wachstum gebunden haben (allerdings wird es zumeist mit Erdgas gemischt). So wie immer mehr Kunden zu Ökostrom wechseln, gewinnt auch Biogas immer mehr an Zulauf. Neben dem guten Gewissen trägt laut einer Studie von Toptarif auch die Tatsache bei, dass man beim Bezug von klimafreundlichem Gas zum Heizen im Durchschnitt 120 Euro pro Jahr spart.

Sollten sich immer mehr Kunden für Biogas entscheiden, dürfte aber auch die Kritik daran wachsen. Denn bereits heute wird es oft auch aus Energiepflanzen gewonnen, meist Monokulturen, die auch in Konkurrenz zum Anbau von Nahrung stehen. Der Anbau des sogenannten „Energiemais“ wird daher von vielen Experten als kritisch bewertet.

Artikel “ Klimatarife: Umstieg auf ‚grünes‘ Gas spart im Schnitt 120 Euro“, 25.05.2010, Welt Online
Link: http://www.welt.de/finanzen/article7776100/Umstieg-auf-gruenes-Gas-spart-im-Schnitt-120-Euro.html

Tags zum Beitrag:
, , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.