Türkei: Wachstumsmarkt für Solarenergie

Veröffentlicht am 04. Mai 2010 | Kategorie: Sonnenenergie | Ansichten: 6.381

Experten des imap Instituts aus Düsseldorf sehen in der Türkei aufgrund ihrer guten geographischen und meteorologischen Bedingungen im Gegensatz zu anderen Ländern ein enormes Wachstumspotential der Solarenergie. Die liegt bei 7,2 Stunden. Mit einer tägliche Anzahl von 7,2 Sonnenscheinstunden und einer durchschnittlichen Strahlungsstärke von 3,6 kWh/ m² pro Tag bietet die Türkei hervorragende Voraussetzungen.

Bis zum Jahr 2025 soll der Anteil an Solarenergie auf ca. 5,5% an der gesamten Energieerzeugung steigen. Zusätzlich soll die Anwendung aus Solarenergie bis 2015 um 72,4% steigen. Auch der in Kürze verabschiedete Einspeisetarif von ca. 0,25– 0,28 Euro pro kWh in den ersten zehn Jahren wird gute Investitionsmöglichkeiten schaffen.

Einige weltweite Produzenten sind bereits auf Distributionsbasis in der Türkei tätig. Jedoch verlangt der erfolgreiche Einstieg in den türkischen Markt Expertenwissen. Das imap Institut bietet als Unternehmensberatung für Außenwirtschaft und interkulturelle Beziehungen mit Fokus auf die Türkei das dafür notwendige Fachwissen. Zudem kann es auf etablierte Netzwerke zurückgreifen und die Unternehmen bei der Vertriebs– oder Kooperationspartnersuche begleiten.

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

2 Kommentare
Schreib uns deine Meinung »

  1. Sehr interessanter Blog.
    Das mit der Türkei wusste ich gar nicht. 72,4% Steigerung sind ja ein ganz schön ambitioniertes Ziel.
    Was wird denn da eigentlich gefördert? Freiflächen oder nur Dachanlagen? Freiflächen kann ich mir in der Türkei ganz gut vorstellen.

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Veröffentlicht am 04. Mai 2010 | Kategorie: Sonnenenergie | Ansichten: 680 spricht von einer bereits verabschiedeten Einspeisetarif von ca. 0,25– 0,28 Euro pro kWh.
    Nach meinen Informationen wurde vor einiger Zeit über die gesprochene Einspeisevergütung von ca. 0,25– 0,28 Euro pro kWh verhandelt bzw. eine Erster Fassung angefertigt jedoch nicht verabschiedet.

    Die Aktuelle Einspeisevergütüng beträgt ca.5,5 Euro pro kWh. Falls Sie eine andere Information haben,
    bitte ich Sie, die entsprechende Quelle zu benennen.

    Schöne Grüße

    Mevlüt Kücüker
    Dipl.-Wiing-Umwelt (FH)