Krise zum Trotz: Städte wollen in Klimaschutz investieren

Veröffentlicht am 17. Mai 2010 | Kategorie: Städte & Gemeinden | Ansichten: 1.835

Der Klimawandel wird aufgrund der Finanzkrise nicht weniger schlimm ausfallen und auch die endlichen Ressourcen wie Erdöl werden dadurch nicht wieder größer. Demzufolge darf es trotz aktueller Krise auch nicht sein, dass man die Anstrengung zum Erhalt einer lebenswerten Erde für die folgenden Generationen verringert. Mehr als 500 Stadtobere aus ganz Europa scheinen dies ähnlich zu sehen und haben sich Anfang Mai auf dem Bürgermeister-Konvent in Brüssel zu Klimaschutzzielen verpflichtet, die über den Vorgaben der Europäischen Kommission liegen. Die Kommission hatte den Konvent im vergangenen Jahr ins Leben gerufen und seitdem fast 1.700 Bürgermeister für einen ehrgeizigeren kommunalen Klimaschutz gewonnen. Auch aus Deutschland wagten trotz knapper kommunaler Kassen immerhin 37 deutsche Städte diesen Schritt, zuletzt neben anderen Lörrach in Baden-Württemberg und Fürstenfeldbruck in Bayern. Den Entscheidungsträgern machen dabei weniger die Kosten als der Rückhalt in der Bevölkerung sorgen. Daher gilt es nun, die Bürgerinnen und Bürger von den positiven Effekten von Energiesparen zu überzeugen und das Bewusstsein für Klimaschutz zu schärfen.

News „Kommunale Klimaschutzoffensive trotz knapper Kassen“, 12.05.2010, Rat für Nachhaltige Entwicklung
Link: http://www.nachhaltigkeitsrat.de/news-nachhaltigkeit/2010/2010-05-13/kommunale-klimaschutzoffensive…

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.