Öl aus chinesischem Frachter bedroht das Great Barrier Reef

Veröffentlicht am 07. Apr 2010 | Kategorie: Natur & Umwelt | Ansichten: 2.042

Menschliches Fehlverhalten könnte zur Zeit das australische Great Barrier Reef bedrohen, denn dort lief ein chinesischer Frachter auf Grund und könnte bis zu 950 Tonnen Schweröl verlieren. Laut Focus Online wollte der Kapitän des Kohlefrachters „Sheng Neng I“ wohl Zeit sparen und wich so von der eigentlichen Fahrroute ab. Laut experten ist das Great Barrier Reef das größte Korallenriffsystem und wahrscheinlich das artenreichste Ökosystem der Welt. Nach Schätzungen beherbergt es mehr als eine Million Tier- und Pflanzenarten. Der auf Korallenriffe spezialisierte Ökologe Christian Wild von der LMU München, glaubt aber, dass die große Katastrophe ausbleiben wird. Einerseits deshalb, weil der Frachter verhältnismäßig wenig Öl an Bord hat (bei der Umweltkatastrophe, die der Tanker „Exxon Valdez“ verursachte, liefen 1989 rund 40.000 Tonnen Öl ins Meer) und das Krisenmanagement in Australien vorbildlich sei. Dennoch könnten auch geringe Mengen das Great Barrier Reef vor Australien langfristig schädigen, da solch komplexe Ökosysteme sehr empfindlich sind.

Artikel „Great Barrier Reef: Kohlefrachter auf der Korallenbank“, 06.04.2010, Focus.de
Link: http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/artenschutz/great-barrier-reef-kohlefrachter-auf-der-korallenbank…

Tags zum Beitrag:
, , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. […] weniger als einem Monat bedrohte Öl aus einem chinesischem Frachter das Great Barrier Reef vor Australien. Die große Katarstrophe im wahrscheinlich artenreichsten Ökosystem der Welt konnte […]