Noch ein Grund Energie zu sparen: 2011 deutlich höhere Strompreise erwartet

Veröffentlicht am 23. Apr 2010 | Kategorie: Wohnungen & Häuser | Ansichten: 2.217

Wie Focus Online gestern berichtete, gehen Verbraucherschützer davon aus, dass der Strompreis für die privaten Haushalte im nächsten Jahr um mindestens zehn Prozent steigen wird. Schuld daran sei laut dem Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) der massive Ausbau und die Förderung von Solaranlagen. Allerdings wird vergessen zu erwähnen, dass der Umstieg auf erneuerbare Energien langfristig ohne Alternative ist. Schließlich sind alle Rohstoffe wie Erdöl, Erdgas oder Kohle endlich und auch wenn sie für unsere oder vielleicht die nächste Generation noch reichn werden, so werden sich die Preise langfristig doch stark nach oben entwickeln. Zudem ist es diese Generation ihren Kindern, Enkeln und Urenkeln schuldig, den Planeten nicht völlig auszuplündern, nur um den eigenen Lebensstandard möglichst bequem zu sichern.

Am sinnvollsten begegnet man einer Erhöhung der Strompreise daher auch nicht mit Beschwerden oder Forderungen nach einer Energiewirtschaft wie vor 10 jahren sondern mit Energiesparen. Schließlich verbrauchen die meisten haushalte immer noch mehr Strom als nötig und könnten so bares Geld sparen ohne die Lebensqualität einzuschränken. Wer z.B. beim Kauf auf Energiespargeräte achtet, Energiesparlampen nutzt sowie Elektrogeräte ausschaltet und nicht auf Stand-By laufen lässt, kann damit auf einfache Art und Weise Strom sparen. Wenn man es schafft, seinen Stromverbrauch so um 10 Prozent zu senken, zahlt man bei einer Strompreis-Erhöhung von 10 Prozent sogar immer noch weniger als zuvor. Hier finden sich weitere Informationen und Tipps zum Energiesparen.

Artikel „Energie: Verbraucherschützer erwarten 2011 Strompreisschub“, 22.04.2010, Focus.de
Link: http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/energie-verbraucherschuetzer-erwarten-2011-strompreisschub…

Tags zum Beitrag:
, , , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. Der Stromanbieter muss einem aber die Erhöhung bis spätestens 20. November mitteilen, ansonsten bleibt man davon unberührt,oder? Hier nachlesen was ich meine:
    geldsparen.de/sparen/Energie/strompreis-neuer-preisschock-ab-2011.php