Haus-Innovation aus dem „Land der Ideen“

Veröffentlicht am 15. Mrz 2010 | Kategorie: Natur & Umwelt, Wohnungen & Häuser | Ansichten: 2.664

Ökologische und ökonomische Vorreiterrolle • CO2-Belastung auf 1 Kilogramm pro Quadratmeter minimiert • Auszeichnung als Ort im „Land der Ideen“

(St. Alban, 15. März 2010). Schon heute unterbietet ein innovatives Bauprinzip die gesetzlichen Anforderungen zur CO2-Emission mit nur noch einem Kilogramm pro Quadratmeter und Jahr um bis zu 95 Prozent. Auch die Energieeffizienz ist beeindruckend: So kann der Primärenergiebedarf je nach Bauausführung auf bis zu fünf Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr (kWh/m2a) reduziert werden (Passivhaus-Standard: >120 kWh/m2a). Das Bauprinzip wurde von der Bio-Solar-Haus GmbH in St. Alban (Rheinland-Pfalz) entwickelt, die dafür am 16. Mai 2010 als einer der „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet werden wird.

Hinsichtlich CO2 und Endenergiebedarf erzielt das Gebäude jeweils Werte, die um 95 und 88 Prozent unter den Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) liegen. Was die Gesamtkosten für Heizung und Warmwasser betrifft, setzt es in der Branche sogar vollkommen neue Maßstäbe. So beträgt der Endenergiebedarf für ein 115 m2 großes Familiendomizil nur 33 kWh/m2a und die Heizkosten einschließlich der Betriebs- und Hilfsenergie bloß noch 150 Euro im Jahr.

Nun erhält das Unternehmen für die „zukunftsorientierte, dem Gemeinwohl verpflichtete“ Innovation eine Auszeichnung als „Ort im Land der Ideen“, dem Wettbewerb der Standortinitiative der Bundesrepublik. Bio-Solar-Haus hatte zuvor schon zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten, u.a. 1997 durch den Zentralverband des Deutschen Handwerks als „Gesündestes Haus Deutschlands“, 2000 den Innovationspreis des Landes Rheinland-Pfalz, 2008 den „Energie Globe – World Award for Sustainability“ durch das Europäische Parlament.

Die beeindruckende CO2– und Energiebilanz erklärt sich aus der spezifischen Gebäudekonstruktion nach dem Haus-in-Haus-Prinzip. Ein Innenhaus mit konsequent diffusionsoffenen Wänden steht in einer schützenden und wärmenden Gebäudehülle wie in einem Gewächshaus. Ein integrierter Kollektor sammelt in einem Wasserspeicher ausreichend Wärme für Heizung und Warmwasser. Der spezielle Wandaufbau sorgt für natürlichen Temperatur- und Feuchtigkeitsausgleich, so dass auch im Sommer ohne Lüftungs- oder Klimaanlage angenehme Raumtemperatur herrscht.

Aufwändige Gebäudetechnik ist nicht erforderlich, diesbezügliche Investitions- und Betriebskosten entfallen. Weil aufgrund der besonderen Konstruktion auch keine Dampfsperre aus Folie notwendig ist, um Wärmeverluste zu minimieren, ist ein gesundes Raumklima ohne Entfeuchtungssystem stets gewährleistet. Die Bildung von Tauwasser in der Hauswand ist physikalisch unmöglich und somit Schimmelfreiheit garantiert. Das Bio-Solar-Haus ist kein Fertighaus, sondern wird individuell nach Bauherrenwünschen geplant. Es kann weltweit mit örtlichen Bauunternehmen und unterschiedlichen, jeweils verfügbaren Materialien realisiert werden.

„Angesichts dieser unbestreitbaren Fakten ist unser Bauprinzip unübertroffen. Deshalb sprechen wir vom Fünf-Prozent-CO2-Haus,“ erläutert Hubert Becher, Geschäftsführer der Bio-Solar-Haus GmbH in St. Alban (Rheinland-Pfalz). „Viele Effizienzhäuser haben den Nachteil, dass ein geringer Heizwärmebedarf, z.B. von max. 15 kWh/ m2a wie beim Passivhaus, nur mit einem erhöhten Einsatz von Betriebs- und Hilfsenergie für Anlagen und Systeme erkauft werden kann,“ so Becher weiter. Wenn das Ziel ist, den Energieverbrauch in Summe nachhaltig zu senken, sind solche Konzepte also – realistisch betrachtet – ungeeignet. Der Bedarf an Heizwärme für das Bio-Solar-Haus liegt, etwa für das 115 m2-Familiendomizil, zwar mit ca. 20 kWh/ m2a etwas höher, dafür aber entfällt weitgehend der Strombedarf für die Anlage. Die Zuheizung im Winter erfolgt mit dem nachwachsenden und kostengünstigen Energieträger Stückholz. Aufgrund seines einzigartigen Bauprinzips und Energiekonzeptes verursacht das Bio-Solar-Haus je nach Bauausführung und Heizgewohnheit um bis zu 90 % weniger Gesamtkosten für Heizung und Warmwasser als herkömmliche Effizienzhäuser.

www.bio-solar-haus.de

Bio-Solar-Haus GmbH

Sonnenpark

D-67813 Sankt Alban

Tel.: +49 (0)63 62-92 27 0

E-Mail: info@bio-solar-haus.de

Tags zum Beitrag:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.