Aus dem Meeresboden des Nordpolarmeeres entweichen riesige Mengen Methan in die Atmosphäre

Veröffentlicht am 11. Mrz 2010 | Kategorie: Natur & Umwelt | Ansichten: 1.786

Laut einer Studie der internationalen Forschergruppe um Natalia Schachowa von der Universität von Alaska in Fairbanks, über die im Fachmagazin „Science“ berichtet wurde, entweichen riesige Mengen Methan aus dem Meeresgrund unter der Ostsibirischen See. Rund acht Millionen Tonnen des Treibhausgases Methan, das mehr als 30 Mal stärker wirkt als Kohlendioxid, sollen pro Jahr dort aus dem Nordpolarmeer in die Atmosphäre gelangen. Bisher gingen Wissenschaftler davon aus, dass eine vergleichbare Menge Methan im gesamten Ozean freigesetzt würde. Forscher fordern nun, dass diese bedeutsame Methanquelle in aktuelle Klimamodelle einbezogen werden müsse, da sie die Erderwärmung und damit den Klimawandel beschleunigen könne.

Artikel „Klimawandel: Riesige Methanquelle pumpt Treibhausgas in die Atmosphäre“, 05.03.2010, Stern.de
Link: http://www.stern.de/wissen/natur/klimawandel-riesige-methanquelle-pumpt-treibhausgas-in-die-atmosphaere…

Tags zum Beitrag:
, , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.