Experten sehen alte Müllkippen und Restmüll als potentielle Rohstoffquellen

Veröffentlicht am 03. Feb 2010 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 1.992

Fleißig trennt der Deutsche seit Jahren seinen Müll in Altpapier, Verpackungen und Altglas, das er dann zum Container fährt. Im Ausland schüttelt man darüber den kopf, denn die Mülltrennung könnte viel effizienter vonstatten gehen. Statt ihn erst zu trennen und getrennt abholen zu lassen, könnte er komplett gesammelt und dann in großem Maße in Fabriken automatisiert in die verschiedenen verwertbaren Stoffe getrennt werden. Denn so landen weiterhin Unmengen an Rohstoffen im Restmüll und werden dann in Verbrennungsanlagen verbrannt. Aber auch auf Mülldeponien, die vor 2005 angelegt wurden, liegen laut Experten wertvolle Materialreserven wie z.B. Kunststoff. Da endliche Ressourcen aber immer knapper werden, was zu steigenden Preisen führt und führen wird und insbesondere die Bundesrepublik in sehr hohem Maße von Rohstoff-Importen abhängig ist, kommt dem Recycling hierzulande eine besondere Bedutung zu. Laut Karsten Hintzmann vom Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft in Berlin und einem Experten der Forschungsabteilung der Deutschen Bank, könnte deren Nutzung in einigen Jahrzehnten interessant werden.

Artikel „Mülltrennung: Deutsche häufen riesige Berge an Rohstoffen auf“, 02.02.2010, Welt Online
Link: http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article6227151/Deutsche-haeufen-riesige-Berge-an-Rohstoffen-auf.html

Tags zum Beitrag:
, , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. […] wiederverwertet, etwa 64 Prozent aber eben nicht. Dabei schaden nicht nur die Verbrennung oder Müllhalden der Umwelt, sondern es werden auch wertvolle Rohstoffe vernichtet, die eigentlich zu neuen […]