Umweltschutz, Treibstoffkosten und Wirtschaftskrise erzwingen Wandel bei der Schifffahrt

Veröffentlicht am 19. Jan 2010 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 1.809

Die Containerschiffahrt war der Gewinner der Globalisierung und des immer stärkeren Warenverkehrs rund um unsere Erde. Die Wirtschaftskrise hat dem zwar kein Ende gemacht, die Branche aber dennoch hart getroffen und ein großes Überangebot an schiffsraum verursacht. Zusammen mit neuen Umweltbestimmungen in vielen Ländern und den ohnehin hohen Treibstoffkosten wird dies die Branche laut einem Bericht auf FAZ.net so nachhaltig verändern wie seit Jahrzehnten nichts mehr.Waren sie es bisher noch nicht, wird die Höhe der Betriebskosten spätestens jetzt zum wichtigsten Existenzfaktor für ein Schiff.

Bisher wurde vor allem Schweröl, eigentlich ein Abfallprodukt der Raffinerien für den Betrieb von Schiffen verwendet. Es beinhaltet allerdings einen hohen Anteil an giftigen Stoffen und die Abgase enthalten einen hohen Anteil an Schwefeloxiden und Rußpartikeln. In Ostsee und Nordsee wird der bisher erlaubte Grenzwert von Schwefel im Treibstoff zur Mitte des Jahres von 1,5 Prozent auf 1 Prozent gesenkt und in europäischen Häfenwurde er bereits zum 1. Januar 2010 auf 0,1 Prozent gesenkt. Vor welche Aufgaben diese Anforderungen die Schiffsindustrie stellt, kann im Artikel auf der Internetseite der FAZ nachgelesen werden.

Artikel „Schiffsemissionen: Die Sauberkeit auf See fordert einen hohen Preis“, 19.01.2010, FAZ.net
Link: http://www.faz.net/s/Rub58F0CED852D8491CB25EDD10B71DB86F/Doc~ECD31945377E94FEBBAEB27…

Tags zum Beitrag:
, , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.