Solarstrom teurer als notwendig: Die deutsche Solarlobby in der Kritik

Veröffentlicht am 13. Jan 2010 | Kategorie: Sonnenenergie | Ansichten: 1.905

Selbstverständlich ist Solarstrom gut für die Umwelt. Allerdings ist er zur Zeit dank der hohen Einspeisevergütung auch noch sehr lukrativ für den Betreiber der Anlage und insbesondere auch für die großen deutschen Solar-Konzerne. Während die Preise für Solaranlagen in den letzten Jahren um gut 40 Prozent gesunken sind, ist die Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz nur um 17 Prozent gesenkt worden. Solarfirmen sollen laut Spiegel Online zudem deutlich zu niedrige Zuwachszahlen prognostiziert haben um so weiter Milliarden von Euro zu kassieren. Statt der tatsächlich installierten Leistung von 3.000 Megawatt in 2009 in Deutschland hatte der BSW nur 682 Megawatt geschätzt – also viermal so wenig. Dementsprechend fielen für den Staat und damit den Steuerzahler nicht Förderkosten in geplanter Höhe von 2,4 Milliarden Euro sondern ganze 10,4 Milliarden Euro an.

Die Verbraucherschützer fürchten daher, dass Solarstrom in Deutschland immer teurer wird und fordern daher eine radikale Senkung der Subventionen zur Mitte des Jahres um 30 Prozent und vor allem auch verlässlichere Zubauprognosen des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW), die dann offiziell vom Bundesumweltministerium bestätigt werden müssten. Auch Experten halten die Förderung für zu hoch und versprechen sich von einer Senkung der Förderung und damit sinkenden Preisen für Solaranlagen sogar eine steigende Nachfrage. So sagt Kreutzmann von der Fachzeitschrift für die Solarstromerzeugung „Photon“:“Bislang hält die Politik Solarstrom künstlich teuer.“

Artikel „Teurer Ökostrom: Wie die Solarlobby bei Subventionen trickst“, 13.01.2009, Spiegel Online
Link: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,671540,00.html

Tags zum Beitrag:
, , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

2 Kommentare
Schreib uns deine Meinung »

  1. […] die Förderung viel stärker gestiegen sind als erwartet und auch die Kritik immer lauter wird, dass Solarstrom teurer ist als eigentlich notwendig wäre. Einige Solarunternehmen befanden daher auch gleich, dass die “Senkung der […]

  2. […] Nimmt man dann noch die deutlich gesunkenen Preise für Solarmodule und Solaranlagen, dann ist eine Senkung der Solarförderung eigentlich nur gerecht. Wohlgemerkt eine Senkung und kein genereller Stopp. Die Bundesregierung […]