Chinesischer Öko-Millionär will neuen Solar-Stadtbezirk bauen

Veröffentlicht am 05. Jan 2010 | Kategorie: Sonnenenergie | Ansichten: 1.647

Huang Ming ist Gründer und Chef der Himin Solarenergie Gruppe und inzwischen einer der reichsten Menschen in China. In einem Land, dass aller Welt als Klimasünder gilt und gerade erst als Hauptverursacher für das Scheitern des Klimagipfels in Kopenhagen aufgetreten ist, ist er ein leuchtendes Beispiel dafür, dass man gerade auch mit sauberen Technologien und erneuerbaren Energien sehr viel Geld verdienen kann. Nun will er in Dezhou, einer bezirksfreien Stadt im äußersten Nordwesten der chinesischen Provinz Shandong mit rund 5,5 Millionen Einwohnern einen neuen Stadtbezirk bauen, der fast ausschließlich aus sauberen, erneuerbaren Energien versorgt wird.

Die Stadt soll rund um seine Firmenzentrale entstehen und wer die Geschichte der Himin Solarenergie Gruppe kennt, der kann daran glauben. Innerhalb von nur 14 Jahren baute Huang Ming seine Firma zum größten Solarhersteller Chinas mit heute mehr als 8.000 Mitarbeitern aus. Nach seiner Aussage tut China zur Zeit noch nicht genug um Energie zu sparen und so wird Energie in Riesenmengen verschwendet. Allerdings glaubt er fest an einen Wandel im Riesenreich und lebt auch ansonsten ökologisch vorbildlich. Spiegel Online zitiert ihn z.B. mit „Ich hasse Leute, die von Jinan nach Peking den Flieger nehmen. Warum setzen sie sich nicht in den Zug?“

Artikel „Solarenergie in China: Öko-Boom im Tal der Sonne“, 12.12.2009, Spiegel Online
Link: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,665592,00.html

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. […] ENERGIEwandel unter “Something big happens…” sowie auf Klimaspot.de unter “Chinesischer Öko-Millionär will neuen Solar-Stadtbezirk bauen” sowie “China will mit Hilfe von Photovoltaik unabhängiger werden” zu […]