Blockade-Vorwurf: EU greift China beim Klimagipfel scharf an

Veröffentlicht am 10. Dez 2009 | Kategorie: Allgemein | Ansichten: 2.466

Nachdem die Entwicklungsländer den reichen Staaten am Anfang des Weltklimagipfels vorgeworfen hatten, Protektionismus zu betreiben und nur ihren eigenen Satatus wahren zu wollen, wirft nun die Europäische Union dem neuen Wirtschafts-Giganten China die Blockade zentraler Themen vor. Die EU-Ratspräsidentschaft erklärte sich offiziell von China als „enttäuscht, dass es hier nicht erlaubt ist, über zentrale Fragen wie global geltende Verpflichtungen auf weniger CO2-Emissionen zu diskutieren“. Im Gegenzug verwies China darauf, dass die 10 Milliarden angebotenen Euro pro Kopf in den Entwicklungsländern nicht eineml zwei Dollar wären. Als Vergleich zeigte er an, dass schon eine Tasse Kaffee in Kopenhagen teurer wäre.

Dabei wird China sogar vom politischen Leiter der Organisation Germanwatch, Christoph Bals gelobt: „Es gehört in die Spitzengruppe der Länder, die sich in den vergangenen Jahren am meisten beim Klimaschutz bewegt haben.“ So wurde im reich der Mitte in den letzten Jahren extrem viel Geld in Energieeffizienz und Erneuerbare Energien investiert. Allerdings will sich die politische Führung keinen internationalen Regeln und Prüfungen unterziehen.

Artikel „Kopenhagen: EU wirft China Blockade-Haltung vor“, 09.12.2009, Focus Online
Link: http://www.focus.de/politik/ausland/kopenhagen-eu-wirft-china-blockade-haltung-vor…

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.