Kalifornien wird in Zukunft nur noch sparsame Fernseher zulassen

Veröffentlicht am 19. Nov 2009 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 2.295

Da Fernseher in den letzten Jahren nicht nur immer flacher sondern auch immer größer geworden sind, hat sich der Stromverbrauch mit Aufkommen der Plasma- und LCD-Fernseher deutlich erhöht. In Kalifornien machen die Kosten für den Betrieb von Fernsehern inzwischen rund 10 Prozent der Stromkosten privater Hashalte aus und sind somit auch für den Verbrauch von Unmengen Energie sowie Tonnen von CO2-Emissionen verantwortlich. Als erster Staat in den USA will Kalifornien daher stromfressende Fernseher aus den Geschäften verbannen. Um den Energieverbrauch in dem bevölkerungsreichsten Bundesstaat der USA zu senken, hat die kalifornische Energiebehörde beschlossen, dass bis zum Jahr 2011 alle neuen TV-Geräte rund ein Drittel weniger Strom verbrauchen müssen als heute. Ab 2013 soll der Energieverbrauch sogar um 50 Prozent gesenkt werden.

In der Europäischen Union soll es bereits an Anfang 2010 Obergrenzen für den Stromverbrauch von Fernsehern sowie einen Energie-Effizienz-Index für TVs und andere Elektrogeräte geben. Damit soll dem hohen Energieverbrauch in der EU der Kampf angesagt werden (Beitrag „Die EU sagt Elektrogeräten mit hohem Energieverbrauch den Kampf an„).

Artikel „Energieverbrauch: Kalifornien verbannt stromfressende Fernseher“, 19.11.2009, Spiegel Online
Link: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,662129,00.html

Tags zum Beitrag:
, , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. […] Kyoto-Protokoll aus dem Jahr 1997 angeschlossen und startet von Zeit zu Zeit Aktionen, wie z.B. die Reglementierung von Fernsehern, um der Umwelt zu helfen. Doch was hat es bisher gebracht? Und was sind die Konsequenzen des […]