US-Forscher geben Energiespartipps – Nichts Neues für die Alte Welt

Veröffentlicht am 28. Okt 2009 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 1.645

In vielen Bereichen von der Biotechnologie bis zum Bau von Mikrochips oder der Entwicklung von Betriebssystemen sind die USA Spitzenreiter. Mit ihrem Wissen zum Thema Energiesparen und Klimaschutz können sie aber wohl keine Position auf den vorderen Plätzen belegen, wie ein US-Forscher jüngst in einer Studie belegte: Kernaussage ist, dass die Haushalte in den USA ihre jährlichen nationalen Emissionen alleine durch geändertes Verhalten um ganze 7,4 Prozent senken könnten.

Aus diesem Grund haben die US-Forscher den amerikanischen Familien nun 17 Energiespartipps ans Herz gelegt und hoffen damit auf eine enorm verbesserte Klimabilanz. Zu den 17 Tipps zählen die bessere Isolierung von Wohnungen, Fenstern und Dachstühlen, das Einsparen von Wasser im Bad, das Wäschetrocknen auf der Leine und das Ausschalten von elektrischen Geräten (kein Stand-by-Betrieb). In der Alten Welt, wie die Amerikaner u.a. Europa gerne bezeichnen, sind diese Energiespartipps allerdings nichts wirklich Neues.

Artikel „Klimasünder USA – Studie offenbart Energie-Exzesse“, 27.10.2009, Focus.de
Link: http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimasuender-usa-studie-offenbart-energie-exzesse…

Tags zum Beitrag:
, , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.