Verbraucherschützer warnen vor schlechten Energiesparlampen

Veröffentlicht am 31. Aug 2009 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 1.468

Morgen, am 1. September 2009 tritt die erste Stufe des Glühbirnenverbots in der Europäischen Union in Kraft und der Verkauf von Glühbirnen mit mehr als 75 Watt oder mit mattiertem Glas wird untersagt (der Verkauf von Restbeständen bleibt möglich). In vier weiteren Stufen sollen dann bis 2012 alle Glühlampen verboten werden und die Verbraucher komplett auf Energiesparlampen umgestiegen sein. EU-weit sollen mit dieser Regelung bis zum 2020 geschätzte 39 Terawattstunden an Strom eingespart werden, was der Leistung von vier Atomkraftwerken entspricht. Verbraucherschützer raten beim Kauf der Energiesparlampen dazu, sich besonders gut zu informieren und auf Qualitätssiegel achten. Außerdem fordert der Naturschutzbund Deutschland (NABU) dazu auf, kaputte Energiesparlampen auf keinen Fall im Hausmüll zu entsorgen. Stattdessen sollten Händler, die die Lampen verkaufen, sie auch kostenfrei zurücknehmen und sich um die fachgerechte Entsorgung kümmern.

Artikel „Verbraucherschützer warnen vor Billig-Energiesparlampen“, 31.08.2009, Focus.de
Link: http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/oeko-design-richtlinie-verbraucherschuetzer-warnen…

Tags zum Beitrag:
,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.