Experten fordern sofortige und extreme Maßnahmen beim Klimaschutz

Veröffentlicht am 31. Mai 2009 | Kategorie: Allgemein | Ansichten: 1.589

Auf ihrem Treffen in London kamen die zwanzig mehr oder weniger prominenten Nobelpreisträger – von Physik bis Wirtschaft – zusammen mit weiteren internationalen Experten zu einem dringenden Ergebnis: „Weitere fünf oder zehn Jahre zu warten ist keine Option mehr.“ Wenn es nicht gelingt, den Ausstoß der Treibhausgasemissionen bis spätestens ab 2015 jährlich zu reduzieren, wird es wohl kaum möglich sein, die „hoffentlich noch akzeptable Erderwärmung von höchstens zwei Grad“ zu ermöglichen.

Sollten daher keine sofortigen und drastischen Maßnahmen beim Klimaschutz ergriffen werden, deren Ziel die Null-Kohlenstoff-Industrie sein muss, wird man die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise in ferner Zukunft wohl nur als unwichtiges Ereignis zu Anfang des 21. Jahrhunderts betrachten. Demgegenüber könnten die Folgen der Erderwärmung und des Klimawandels verheerend sein und ein weltweites Desaster auslösen, das für die meisten Menschen aus heutiger Sicht kaum vorstellbar ist.

Als wichtigste Klimaschutz-Maßnahmen wurde daher als neues Konzept vorgeschlagen, dass jede Nation nicht mehr nach festgelegten Reduktionszielen handelt, sondern soviel tut wie es kann. Der daraus resultierende „Abrüstungswettlauf“ würde Länder, die immer sauberer leben und produzieren belohnen und andere würden am Ende draufzahlen.

Artikel „Klimaschutz – Entwaffnet die Industrie“, 30.05.2009, FAZ.net
Link: http://www.faz.net/s/RubC5406E1142284FB6BB79CE581A20766E/Doc~EDA41E475128646DC…

Tags zum Beitrag:
, , , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.