Boom bei Pellet-Heizungen zerstört den Waldboden

Veröffentlicht am 01. Feb 2009 | Kategorie: Natur & Umwelt | Ansichten: 1.944

Öl- und Gas zerstören das Klima. Ausserdem werden die beiden fossilen Energieträger beständig teurer und eine gemütliche Raumtemperatur in den eigenen vier Wänden wird so für viele langsam zur Kostenfrage. Als einen Ausweg sahen und sehen da viele eine moderne Heizung, die Holzpellets statt Öl oder Gas verbrennt. Doch nun warnt der Förster Peter Wohlleben im Interview mit Spiegel Online vor dieser fatalen Entwicklung und erklärt warum Pellets nicht CO2-neutral sind und wie die Produktion der Holzpellets ganze Wälder nachhaltig schädigt. Hintergrund des Problems ist, dass die Pellets aufgrund des steigenden Bedarfs nicht mehr nur aus Holzabfällen hergestellt werden sondern zunehmend auch Waldhölzer verwendet werden.

Interview „Folgen des Pellet-Booms – Der Waldboden blutet aus“, 31.01.2009, Spiegel Online
Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,604361,00.html

Tags zum Beitrag:
, , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.